Sind mitgebrachte Speisen und Getränke im  Biergarten erlaubt?

Mitgebrachtes Essen in bayerischen Biergärten gilt als Tradition. Denn ursprünglich war ein Biergarten oder Bierkeller kein Gastronomiebetrieb, sondern lediglich ein Bierausschank. Damit nicht über den Durst getrunken wurde, durften die Gäste mitgebrachte Brotzeit (also keine Pizza oder Döner) in den Biergärten essen. In vielen Biergärten ist es auch heute noch erlaubt mitgebrachte Speisen zu essen. Mitgebrachte Getränke sind dagegen verboten. Dennoch sollte vorab geprüft werden, ob es bei dem gewünschten Biergarten erlaubt ist.

Was ist der Unterschied zwischen einem Bierkeller und einem Biergarten?

Der Ursprung des Bierkellers und Biergarten ist der gleiche. Denn durch eine Lagerung bei kühlen Temperaturen kann die Haltbarkeit eines Bieres verlängert werden. Vor der Anwendung technischer Kühlanlagen verfügten die meisten Brauereien und Bierlokale deshalb über große Bierkeller.  In Franken sind auch heute noch viele Bierkeller in Betrieb. Meist ist über dem Keller ein Schankbetrieb errichtet worden – daher ist es in Franken geläufiger Bierkeller zu sagen als Biergarten.

Sind Hunde im Biergarten erlaubt?

Im Normalfall darf ein Hund mitgenommen werden, wenn man sich entsprechend im Außenbereich des Biergartens aufhält. Dennoch sollte man sich darüber bei dem gewünschten Biergarten informieren.

Wie ist die Biergarten-Kultur entstanden?

Die Biergärten haben in Bayern ihren Ursprung. Da die Herstellung von bestimmten Biersorten hitzeempfindlich ist, muss das Bier kühl gehalten werden. Daher wurde das Bier in Kellern gelagert, da noch keine technischen Kühlanlagen vorhanden waren. Im Sommer stellten die Brauereien Sitzmöglichkeiten in der Nähe der Keller auf und öffneten den Bierausschank und somit wurde der Biergarten geboren.

Gibt es einen Biergarten-Knigge?

Richtige Regeln gibt es in einem Biergarten nicht. Aber folgende Verhaltensregeln werden gerne gesehen:

  1. Mitgebrachtes Essen besteht am besten aus einer typischen Brotzeit, wie zum Beispiel Obazda, Gemüse, Salate, Käse, Wurst und Brot.
  2. In Biergärten herrscht Selbstbedienung.
  3. Prosten Sie häufig zu.
  4. Schankschluss ist meistens um 22:30 Uhr.
  5. Der Biergarten ist ein geselliger Ort, an dem sich gerne mit den unbekannten Sitznachbarn unterhaltet werden darf.

Hier geht es zum Bamberger Bierkellerknigge

 

Darf ich Essen in den Biergarten bestellen?

Dies ist in den meisten Biergärten nicht gerne gesehen und auch oft verboten. Denn erlaubt ist nur das Mitbringen von einer richtigen Brotzeit (Brot und Brotbelag) oder eben das Bestellen von Speisen im Biergarten. Döner und Pizza sind daher ein NoGo.

Was sind typisch fränkische Gerichte in einem Biergarten?

Immer zu finden sind Brotzeitplatten, die mit unterschiedlichen Wurst- und Käsesorten bestückt werden, wie zum Beispiel Limburger mit Musik. Aber auch Bratwürste, Schweinebraten und Schäuferla stehen sehr oft auf den Speisekarten von Biergärten und Bierkellern.