Laden...
Pinneberg
Einkaufen

Bezahlen per App? Edeka testet System - sieht so der Supermarkt-Einkauf der Zukunft aus?

Das lange Warten an der Supermarkt-Kasse könnte bald ein Ende haben. Eine Edeka-Filiale in Deutschland testet derzeit eine neue App, mit der Kunden schnell und einfach einkaufen können - ganz ohne lästiges Anstehen.
 
Einkaufen im Supermarkt könnte künftig ohne langes Schlange-Stehen ablaufen - ein Edeka-Markt in Deutschland testet derzeit eine App, mit der der Bezahlvorgang deutlich beschleunigt werden könnte. Symbolfoto: Piman Khurtmuang/adobe Stock
Einkaufen im Supermarkt könnte künftig ohne langes Schlange-Stehen ablaufen - ein Edeka-Markt in Deutschland testet derzeit eine App, mit der der Bezahlvorgang deutlich beschleunigt werden könnte. Symbolfoto: Piman Khurtmuang/adobe Stock

Ewiges Stehen an der Kasse, zahlreiche wartende Menschen und die lange Suche nach dem passenden Kleingeld - gerade zu bestimmten Tageszeiten kann so der Einkauf im Supermarkt schon mal etwas länger dauern.

Testphase mit neuer App in Supermarkt: Sieht so das Bezahlen der Zukunft aus?

Doch damit soll jetzt Schluss sein: Eine Edekafiliale in Pinneberg (Schleswig-Holstein) in der Nähe von Hamburg startet ein deutschlandweit bisher einzigartiges Pilotprojekt mit einem neuen Bezahlsystem. Mit der App "KOALA" ("Kauf ohne Aufwand und langes Anstehen") der Elmshorner Firma FESforward können Kunden ihre Produkte mit ihrer Smartphone-Kamera selbst einscannen, über die App bezahlen und den Supermarkt dann ohne Warten an der Kasse verlassen.

App-Funktionen: Scannen der Produkte, Einlösen von Rabatt-Coupons und online Bezahlen

Nach Angaben der App-Entwickler könnten auch Rabatte über die App eingelöst werden. Die Bezahlung läuft online über die App per Lastschrift oder Kreditkarte, danach erhält man einen Strichcode und kann die Filiale über eine eigene Fast-Lane verlassen. Die App kann im Playstore für Androidgeräte und im Apple App Store für iOS-Geräte kostenlos heruntergeladen werden.

Um die App nutzen zu können, müssten die Verbraucher einem NDR-Bericht zufolge mindestens 18 Jahre alt sein. Das erstmalige Bezahlen geschehe zur Überprüfung der Volljährigkeit noch normal an einer Kasse, danach könne man dann bei jedem Einkauf über die App ganz einfach Zeit sparen.

Verwendung setzt Vertrauen voraus - Stichproben zur Kontrolle

Die Software speichert den Vor- und Nachnamen, das Geburtsdatum und die Daten der Kredit- oder Girokarte. Generell setze der Einsatz der App Vertrauen zum Kunden voraus, es gäbe aber auch immer wieder vereinzelte stichprobenartige Kontrollen, um die richtige Anwendung der App zu überprüfen und Diebstähle zu verhindern.

Noch bis Weihnachten läuft das Projekt in der Pinneberger Filiale. Wenn es erfolgreich ist, könnten bereits Anfang nächsten Jahres weitere Edeka-Filialen in Deutschland das App-System einführen.