Nürnberg
Christopher-Street-Day

Homosexuelle Tiere - Spezialführung im Tiergarten Nürnberg

Im Rahmen des Christopher-Street-Days bietet der Tierpark Nürnberg eine ganz besondere Führung an. Sie soll uns die Tierwelt noch näher bringen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch Delphine sollen zum Teil homosexuelle Neigungen besitzen. Symbolbild, Foto: Daniel Karmann/dpa
Auch Delphine sollen zum Teil homosexuelle Neigungen besitzen. Symbolbild, Foto: Daniel Karmann/dpa

Vom 26.07 bis 05.08.2018 findet der Christopher Street Day in Nürnberg statt. Zahlreiche Besucher werden dann die Straßen der fränkischen Metropole säumen und zusammen die friedliche Atmosphäre genießen.

Wildparks und Falknereien in Franken: Öffnungszeiten und Preise

Am diesjährigen Programm beteiligt sich auch der Tierpark Nürnberg: Die Einrichtung bietet unter der Leitung des Zoopädagogen Christian Dienemann ein besonderes Erlebnis an.

 


Tierpark Nürnberg präsentiert "Homosexualität im Tierreich"


Am Sonntag dem 29. Juli haben die Besucher jeweils um 11 Uhr und um 15 Uhr die Möglichkeit, unter dem Motto "Homosexualität im Tierreich - Ein Streifzug durch den Tiergarten" eine zweistündige Führung zu absolvieren.

Denn Homosexualität findet nicht nur unter uns Menschen statt. Homosexuelles Verhalten ist bei mehr als 1.500 Tierarten, ob zu Lande, in der Luft oder im Wasser bekannt.

9 Fakten zu Pinguinen: Von der Artenvielfalt über das Paarungsverhalten bis hin zum Stuhlgang


Gleichgeschlechtliche Liebe bei Giraffen, Pinguinen, Famingos und Delphinen


Bei Giraffen beispielsweise finden viele Paarungsakte im Freiland zwischen Männchen statt. Auch bei Pinguinen oder Flamingos sind homosexuelle Pärchen keine Seltenheit. Und im Meer werden Delphinmännchen bei sexuellen Kontakten mit anderen Männchen beobachtet.

Die maximale Teilnehmerzahl je Führung beträgt 30 Personen. Es fällt der reguläre Eintritt in den Tiergarten Nürnberg an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Was zum Christopher-Street-Day in Nürnberg noch geplant ist erfahren Sie hier.

 

 



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.