Der erste Advent ist nicht mehr fern. Das heißt auch: Bald kann man auf den Weihnachtsmärkten in der Region bei Glühwein, Maronen und Schokofrüchten wieder echte Weihnachtsstimmung genießen.

Wie vielleicht schon bekannt, berichten wir auf unserem Schwesterportal inRLP.de über das schöne Rheinland-Pfalz. Für alle, die gerne auch mal abseits der bekannten Weihnachtsmärkte in Franken einen besinnlichen Adventsausflug unternehmen möchten, stellen wir dir daher nun fünf ganz besondere Weihnachtsmärkte in Rheinland-Pfalz vor. 

Märchenhafter Weihnachtsmarkt Burgschwalbach

Der Duft von gerösteten Mandeln und Nüssen hängt in der Luft,  rund um die hell erleuchtete Dorfkirche im Schatten der mächtigen Burg locken mehr als 80 Stände mit verführerischen Leckereien und bezaubernden Werken von Hobbykünstler*innen.

In diese märchenhafte Atmosphäre eintauchen können Besucher*innen Dorfkirche am Samstag, dem 27. November 2021, ab 15 Uhr. Rund um die mittelalterliche Kirche und in der Nähe der schönen Burg aus dem 14. Jahrhundert wird gekocht und gebacken. Für die Kleinen gibt es ein Karussell und natürlich darf die lebende Krippe nicht fehlen. In der Kirche findet ab 17 Uhr jede Stunde eine besinnliche Kerzen-Andacht statt. 

Besonderes Highlight: Der Nikolaus kommt in den Märchenhof und trifft dort auf die Märchentante,  die jede Stunde  ein neues Märchen erzählt

Traditioneller Weihnachtsmarkt Bad Marienberg

Der Bad Marienberger Weihnachtsmarkt zählt zu den schönsten in Rheinland-Pfalz: Ein vorweihnachtlicher Bummel durch die Gassen mit den kleinen Holzhütten und Buden, die der Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende (27. und 28. November) auf den großen Marktplatz zaubert, ist ein  Vergnügen für Groß und Klein.

Bekannt ist der Weihnachtsmarkt für die Vielfalt an traditionellem Handwerk, die es dort zu entdecken gibt: Korbflechter*innen, Schmiede und viele andere Handwerker*innen zeigen, wie noch vor hundert Jahren Gebrauchsgegenstände nach alter Tradition hergestellt wurden. Unter Weihnachtsdekoration, Kerzen, Glas, Porzellan und Stahldesign können Besucher*innen bestimmt schon die ersten Weihnachtsgeschenke finden.

Besondere Highlights gibt es auch für  die Kleineren: Zu nennen sind hier der Streichelzoo, das Kinderzelt mit Bastelwerkstatt und Lebkuchenbäckerei sowie die Märchenerzählerin, die weihnachtliche Geschichten vorliest. Aufwärmen kann man sich nach dem Rundgang am Lagerfeuer vor der Taverne. Perfekt abgerundet wird der Ausflugstag vom musikalischen Rahmenprogramm verschiedener örtlicher Musikgruppen und Chöre.

Nostalgischer Weihnachtsmarkt Bad Hönningen

Zum Weihnachtsmarkt in Bad Hönningen wird am ersten Adventswochenende (27. und 28. November) die gesamte Fußgängerzone einbezogen. Den Kern bilden etwa 50 nostalgisch dekorierte Weihnachtsstände. Neben Geschenkartikeln und Weihnachtsdekoration gibt es hier die klassischen Weihnachtsköstlichkeiten, wie Lebkuchen, gebrannte Mandeln, leckere Plätzchen, Punsch und vieles mehr.

Auch der Weihnachtsmarkt in Bad Hönningen ist in ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm gebettet. Kinder können sich besonders auf den Besuch des Weihnachtsmannes, die Märchenstunden im Bit-Eck und das historische Karussell freuen.  Am Alten Stadtweingut erklingt dazu weihnachtliche Musik. 

"Dornröschen"- Weihnachtsmarkt in Dörrenbach

Der romantische Dornröschen-Weihnachtsmarkt in Dörrenbach öffnet traditionell am dritten Adventwochenende, vom 10. bis 12. Dezember 2021, freitags bis sonntags auf dem Rathausplatz. Der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt versprüht einen ganz besonderen Zauber. 

Kunsthandwerk und Basteleien werden dort in urigen Holzhütten und im Rathaus-Keller präsentiert. Von ortsansässigen Vereinen zubereitete Köstlichkeiten sorgen für den kulinarischen Genuss und ein Highlight ist der Glühwein der lokalen Winzerbetriebe. Die große Feuerstelle mitten auf dem Platz verbreitet eine besonders heimelige Atmosphäre. 

Auch in Dörrenbach ist ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit diversen Auftritten, musikalischen Darbietungen und interessanten Gästen geboten. Für die Kleineren gibt es außerdem einige Überraschungen - und natürlich auch einen Besuch vom Nikolaus.  

Weihnachtsmarkt auf Burg Falkenstein

Die historische Burgruine Falkenstein öffnet am dritten Adventswochenende (11. und 12. Dezember) ihre Tore für den traditionellen Weihnachtsmarkt. Für die einmalige Atmosphäre sorgt allein schon die besondere Kulisse: Die Burg Falkenstein ist die Ruine einer aus dem Mittelalter stammenden Höhenburg oberhalb des  Dorfes Falkenstein am Donnersberg. Die Überreste der stolzen Burg Falkenstein befinden sich auf einem ehemaligen Vulkanschlot über dem Dorf. 

Kulinarisch werden die Gäste hier mit regionalen Klassikern verwöhnt: Bei Bratwurst, Kartoffelpuffern, Kartoffelwurstbrot und "Waffeln am Stiel", findet sich hier für jeden Gaumen etwas.  Für die Wärme von innen sorgen Glühwein, Kinderpunsch, die "Falkensteiner Schnäpse" und Bockbier. 

Auch in Falkenstein lässt sich der Nikolaus natürlich blicken: Er erscheint an beiden Markttagen um 17 Uhr.