Laden...
Franken
Radtouren

Radeln in Oberfranken: 10 schöne Tagesrouten vom Rodachtal über den Jura bis zur Fränkischen Schweiz

Seit Beginn der Corona-Pandemie steigt das Interesse an Informationen rund um Radtouren und Ausflugsziele mit dem Fahrrad - so die Tourismusbehörden in Oberfranken. Wir haben eine Auswahl der beliebtesten und abwechslungsreichsten oberfränkischen Radstrecken und Tagestouren zusammen getragen.
 
Radfahren ist gesund und gut für die Umwelt: Hierfür bietet die Aktivregion Oberfranken eine Vielzahl an Radrouten und Touren mit beeindruckenden Highlights. Foto: pixabay/Manfred Antranias Zimmer
Radfahren ist gesund und gut für die Umwelt: Hierfür bietet die Aktivregion Oberfranken eine Vielzahl an Radrouten und Touren mit beeindruckenden Highlights. Foto: pixabay/Manfred Antranias Zimmer

Erleben Sie einige der schönsten Radtouren Oberfrankens: Ob als Einheimischer oder Tourist - wer gern auf zwei Rädern unterwegs ist, findet in Oberfranken eine Fahrradregion mit idyllischen Rundwegen, Tagesrouten und Mehrtagestouren. Vorbei an erhabenen Schlössern, durch malerische Täler oder ausgedehnte Wälder -  die oberfränkische Tourismusregion bietet Vielfältigkeit in jeglicher Hinsicht.

Die Flüsse und Landschaften geben den Weg vor für herrliche Radtouren. Viele der schönsten Radwege im Urlaubsland Oberfranken folgen geschwungenen Flussläufen. Andere Radwege und Radtouren erzählen Geschichten oder führen zur kulinarischen Vielfalt Frankens.

Neue Radrouten für die Aktivregion Oberfranken

In den vergangenen Jahren wurde im Rahmen des Projektes "Aktivregion" von "Oberfranken Offensiv e.V." und mit der Unterstützung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) sowie der oberfränkischen Landkreise und Gemeinden ein Netz von neuen Radrouten und Mountainbike-Strecken ausgewiesen. 

Der Erfolg der Aktivregion im Bereich des Radsports sei gerade während der Corona-Pandemie spürbar.

Wir haben zehn Tipps für schöne Radtouren in Oberfranken zusammengestellt, die alle Schwierigkeitsgrade abdecken.  

#1 - die Schlösser-Tour in der Urlaubsregion Coburg-Rennsteig

  • Schwierigkeit: Mittel
  • Länge: 57,1 Kilometer
  • Dauer: circa 4 Stunden
  • Höhenmeterdifferenz: 193 Meter

Von Neustadt bei Coburg geht es zuerst nach Rödental, wo man vom Schloss Rosenau und seinem wunderschönen Schlosspark verzaubert wird. Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha wurde einst hier geboren. Später heiratete er seine Cousine Königin Victoria von Großbritannien und Irland. Sie besuchte das Coburger Land sehr gern und sagte einst über Schloss Rosenau: "Wäre ich nicht, was ich bin, so wäre hier mein wahres Zuhause."

Von hier aus geht es weiter über Dörfles-Esbach und Lautertal nach Beiersdorf, einen Ortsteil von Coburg. Hier erwartet sie nach einem kurzen aber intensiven Anstieg Schloss Callenberg. Das Schloss war der einstige Sommersitz der Coburger Herzöge ist noch heute in Besitz der Familie Sachsen-Coburg und Gotha. Das Schloss beherbergt heute den Herzoglichen Kunstbesitz und das Deutsche Schützenmuseum.

Die Tour führt weiter in die Coburger Innenstadt auf den Schlossplatz zu Schloss Ehrenburg. Das prächtige Bauwerk mit der neugotischen Fassade lädt ein, mehr über das Coburger Herzogshaus und seine Heiratspolitik zu erfahren. An der Röden entlang geht es danach wieder über Rödental und Neustadt bei Coburg zurück nach Sonneberg.

#2 - Auf dem historischen Weg Luthers im Rodachtal

  • Schwierigkeit: Mittel
  • Länge: 61 Kilometer
  • Dauer: circa 6 Stunden
  • Höhenmeterdifferenz: 690 Meter

Diese Route geht auf den Reformator Martin Luther zurück, der im 16. Jahrhundert im Coburger Raum weilte. Man startet die Tour im Bad Rodach (Landkreis Coburg) und folgt zuerst dem Radweg durch den kleinen Ort nach Süden, vorbei am Klinikum und dem Stöckenteich, in den dichten Wald des ehemaligen innerdeutschen Grenzgebiets - dem heutigen "Grünen Band". Nun folgen Aie dem Kolonnenweg und biegen am Fuße des 405 Meter hohen Hohensteins nach Westen ab. Nach circa drei Kilometern erreichen Sie die geschichtsträchtige Veste Heldburg, auch "Fränkische Leuchte" genannt.

Durch den gleichnamigen Ort geht es im Anschluss weiter durch den Grenzwald vorbei am Schnepfenbrunnen zurück in das malerische Rodachtal. Nachdem Sie den kleinen Ort Gauerstadt und die Neumühle hinter sich gelassen haben, gelangen Sie nach einer idyllischen Fahrt durch Felder und Wiesen in das Dorf Breitenau. Weiter geht es wieder Richtung Norden durch die Orte Groß- und Kleinwalbur bis Sie schließlich ab Meeder wieder der Bahntrasse nach Süden folgen. In der Ferne können Sie hier bereits die mächtige Veste Coburg mit dem Beinamen "Fränkische Krone" erkennen.

Kurz vor Coburg empfiehlt sich ein Abstecher nach Beiersdorf zum Schloss Callenberg. Nach Überqueren des Goldbergsees fahren Sie über Neuses in die Stadt. Durch den historischen Stadtkern, über den Markt und an der St.-Moritz-Kirche vorbei führt sie die Strecke entlang des Hofgartens hinauf zur Burganlage. 

#3 - Bad Rodach:  Family & Kids Tour

  • Schwierigkeit: Leicht
  • Länge: 12,5 Kilometer
  • Dauer: circa 3,5 Stunden
  • Höhenmeterdifferenz: 104 Meter

Da Kinder sportliche Herausforderungen lieben, werden sie hier bewusst über zwei Steigungen geführt. Startpunkt ist Bad Rodach, an dessen mittelalterliche Stadtmauer sich ein großer, von alten Bäumen beschatteter Spielplatz schmiegt. Er ist Teil eines Mehrgenerationstreffs mit Fitnessbereich für Senioren und vielem mehr. Richtung Süden geht es zunächst auf einem sicheren Radweg aus dem Kurort hinaus und dann auf Feldwegen nach Gauerstadt.

Beim Eintreffen in Gauerstadt ist gut die Hälfte der Strecke geschafft. Deshalb dürfen Sie sich hier eine Auszeit gönnen. Steuern Sie hierfür einfach den Spielplatz am Pfarrhaus an und legen Sie die Füße hoch, während sich Ihre Sprösslinge an den Geräten vergnügen. Die verbleibende Strecke, die über die Felder und durch einen Wald nach Bad Rodach zurückführt, bieten den Kleinen unzählige weitere Möglichkeiten, die Natur zu entdecken. Es lohnt, immer wieder eine Pause einzulegen, um den Vögeln zuzuhören, Insekten zu beobachten und Pflanzen genauer unter die Lupe zu nehmen.

#4 - Radtour durch die nördliche Fränkische Schweiz

  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
  • Länge: 28,7 Kilometer
  • Dauer: circa 2,2 Stunden
  • Höhenmeterdifferenz: 320 Meter

Vom Rathaus in Waischenfeld fahren sie in Richtung Marktplatz. Nach der Bäckerei Heckel überqueren sie die Brücke und biegen rechts durch die Vorstadt ab. Nach circa 100 m biegt man links in die Zeubacher Straße nach Zeubach ab und fährt weiter auf der Teerstraße nach Neusig. Am Ortseingang nach der Wirtschaft links abbiegen und dem Straßenverlauf durch den Staatswald bis zur Querstraße Löhlitz-Wohnsgehaig folgen. Hier biegen Sie rechts ab und radeln bergauf weiter in Richtung Wohnsgehaig.

Nach dem Ort fahren Sie weiter auf der Teerstraße. Hier lohnt ein Zwischenstopp beim „NaturKunstRaum Neubürg“, einer "LandArt-Ausstellung mit einem herrlichen Ausblick über die Fränkische Schweiz und in das Bayreuther Land mit dem Fichtelgebirge. Jetzt geht es bergabwärts an den Orten Plösen und Hardt vorbei. Auf der nächsten Querstraße biegen sie links ab und fahren durch Frankenhaag bis zur St. Rupert Kapelle. Hier links abbiegen in Richtung Obernsees, vorbei am barocken Kulturgarten, an Truppach und Mengersdorf vorbei bis nach Plankenfels.

#5 - Von Meyernreuth durchs Tal des Roten Mains

  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Länge: 5,8 Kilometer
  • Dauer: circa 1,5 Stunden
  • Höhenmeterdifferenz: 155 Meter

Die Tour, welche man entweder wandernd in anderthalb Stunden oder joggend in etwa einer halben Stunde absolvieren kann, führt uns vom Bayreuther Stadtteil Meyernreuth ins Rote Main Tal. Vorbei an der Bodenmühle und an der Bodenmühlwand, führt sie oberhalb des Flusses durch das idyllisch gelegene Flusstal.

Amazon Buchtipp: Radrunde Oberfranken

Durch die abgeschiedene Lage herrscht in diesem Tal eine ganz besondere Stimmung, die durch das Flussrauschen geprägt wird. Ein idyllisches Flusstal, dass trotz seiner steilen Hänge Sonne verspricht und mit einer abgeschiedenen Stimmung lockt. Mit der Bodenmühlwand lockt sie auch mit einem geologischen Highlight. 

#6 - Der Auenweg Obermain

  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
  • Länge: 40 Kilometer
  • Dauer: circa 5 Stunden
  • Höhenmeterdifferenz:  190 Meter

Am Kurpark in Bad Staffelstein startet die erlebnissreiche Tour. Zwölf Sandsteinskulpturen stehen am Main und seinen Nebenflüssen unmittelbar an den Radwegen, um auf die Bedeutung lebendiger Flüsse für Mensch und Natur aufmerksam zu machen. Sie bilden zusammen mit besonderen Naturerlebnisorten den etwa 40 Kilometer langen „Auenweg Obermain“. Geschaffen wurden die Flussgesichter-Skulpturen im Juli 2014 von Künstlerinnen und Künstlern aus Italien, Bulgarien, Österreich, Tschechien und Deutschland bei einem Bildhauersymposium in Hallstadt unter freiem Himmel. Zusammen bilden die insgesamt über 90 Skulpturen auf 100 km eine in Europa beachtliche Skulpturenlandschaft.

Aufgrund der Vielfalt an steinigen Sehenswürdigkeiten lohnt sich die Tour sehr für Familien. Mit Kindern lässt sich zudem eine wunderbare Schnitzeljagd planen. 

#7 - Schiefe Ebene: Weißenstein Tour im Fichtelgebirge

  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
  • Länge: 24,6 Kilometer
  • Dauer: circa 5 Stunden
  • Höhenmeterdifferenz: 228 Meter

Startpunkt ist Wirsberg - Luftkurort und Hochzeitsdorf im Grünen. Die Route führt sie über einen Anstieg zur Gundlitzer Höhe in Weißenstein, an der Nahtstelle zum Fichtelgebirge. Nach rasanter Talfahrt über Ziegenburg durch das quellwasserreiche Perlenbachtal nach Marktschorgast und Rohrersreuth. Auf dem Weg ins Klosterdorf Himmelkron durchfährt der Radler Bergwälder und Wiesentäler, in unmittelbarer Nähe der ersten Eisenbahnsteilstrecke Europas. Diese wird als Schiefe Ebene bezeichnet. Über das Eisenbahnerdorf Neuenmarkt, mit dem Deutschen Dampflokomotivmuseum, gelangt man wieder zum Ausgangspunkt.

#8 - Betzenstein - Wildgehege Hufeisen 

  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
  • Länge: 22 Kilometer
  • Dauer: circa 2,5 Stunden
  • Höhenmeterdifferenz: 256 Meter
Amazon-Tipp: Wandkalender Fahrradfahren: Lust auf Natur

Eine kleine Tour aus Frankens kleinster Stadt heraus tief in den Veldensteiner Forst hinein. Regionstypische kleine Weiler und eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete erwarten die Radelfreunde.

Start ist in Betzenstein am Torbogen der Hauptstraße. In die Höchstädter Straße einmünden und den Ort nördlich auf kurz ansteigender Route verlassen. Nach circa einem Kilometer warten bereits die ersten Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise der Große Wasserstein. Die nächste Ortschaft Höchstädt, durchfahren und unmittelbar bei Gesamtkilometer zwei rechts ab auf den Flurweg Richtung Hüll fahren. Die Route fällt auf geschotterter Oberfläche weiterhin leicht ab. Kurz vor Hüll noch eine Rechts-Links-Kombination und die Ortsmitte ist erreicht. Hier kurz nach der Kirche links abbiegen, dem "BT19"  folgen, links auf die Kreisstraße einmünden und nach kaum 40 Metern sofort wieder rechts auf den nächsten Flurweg abbiegen. Am Waldrand biegen Sie links nach Norden ab.

Bei den ersten Häusern biegen sie in Weidensees gleich rechts ab, umfahren das Wäldchen und drehen nach einem Kilometer rechts in die Kreisstraße ein. Ab hier auf leichter Gefällstrecke durch den Wald schlängeln. Nach nur knapp 3 Kilometern ist das Etappenziel Wildgehege Hufeisen erreicht. Weiterhin folgen sie dem Weg-Symbol "BT19". In der Ortsmitte von Mergners fahren sie geradeaus. Nun erreichen sie die ersten Häuser, entlang der Betzensteiner Hauptstraße, bei der sich auch das Ziel befindet.

#9 - Genussradeln auf dem Jean-Paul-Weg

  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Länge: 24 kilometer
  • Dauer: circa 5 Stunden
  • Höhenmeterdifferenz: 196 Meter 

Das Radeln auf dem Jean-Paul-Weg von Hof nach Joditz, verbunden mit den kurzen Ausrissen aus seinen Werken und seiner Gedankenwelt auf Tafeln entlang des Weges, bringt Radler und Dichter einander näher und führt zu der Erkenntnis, dass nicht wenige der Gedanken Jean Pauls eine zeitlose Aktualität besitzen. Begeben sie sich auf eine tiefgründig interessante bis humoristische Entdeckungsreise zu Land und Leuten, Literatur und Politik, Welt und Kosmos und dem ganzen Leben an sich.

Der Jean-Paul-Weg, der auf Wanderer und Radfahrer ausgerichtet ist, verläuft in seinen ersten Abschnitten annähernd wie der Saale-Radwanderweg und zieht sich wie ein Band weiter durch Oberfranken. Startpunkt ist der Jean-Paul-Platz in Hof. 

#10 - Die Jura-Route

  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
  • Länge: 34 Kilometer
  • Dauer: circa 2,5 Stunden
  • Höhenmeterdifferenz: 484 Meter

Ausgehend vom Bahnhof Bad Staffelstein führt die Strecke aus dem Maintal aufsteigend zum fränkischen Jura über das Hochplateau in den lieblichen Lautergrund und zurück nach Bad Staffelstein.

Auf der Route sind vielseitige Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Beispielsweise die Seebühne, der Ring der Skulpturen, der malerische Marktplatz mit Fachwerk-Rathaus in Bad Staffelstein oder die zahlreichen Kirchen rund um das Hochplateau.  Dem Radler erwartet eine historisch- geologische Reise, bei der durch Schautafeln viel Wissen über die Entstehung der Region vermittelt wird.  

Auf die richtige Ausstattung kommt es an 

Durch die Corona-Pandemie sind Einkehrmöglichkeiten und kulturelle Ausflugsziele aktuell geschlossen. Umso wichtiger ist es daher, genügend Proviant an Bord zu haben. Die frischen Temperaturen sorgen zudem dafür, dass es sinnvoll ist, warme Kleidung einzupacken. Weitere Informationen rund um die Radwege, Touren und Etappen, lassen sich bequem bei den zugehörigen Touristinformationen erfragen oder hier nachlesen.

Am Main entlang, hinauf auf die Höhen von Spessart, Rhön und Steigerwald oder am liebsten mitten hinein in die Weinberge – das ist Wandern im Fränkischen Weinland.

* Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.