Franken
Lieblingsorte in Franken

Die Top 10 der schönsten Orte in Franken: Das sind die Lieblingsplätze unserer Leser

Unsere Leser haben entschieden: Aus einer Facebook-Umfrage, die nach dem Lieblingsplatz in Franken fragte, haben wir eine Top-10-Liste der schönsten Orte der Region zusammengestellt.
Artikel drucken Artikel einbetten

Bei dieser Umfrage hatten die inFranken.de-Facebook-Fans die Qual der Wahl: Sie sollten uns sagen, wo in Franken es ihnen besonders gut gefällt. In Franken gibt es viele schöne Plätze - von der Fränkischen Schweiz über das Maintal bis hin zu den größeren Städten und unzähligen kleinen Orten, die mit ihren Fachwerkhäusern verzaubern.

Schönste Orte in Franken: Die Favoriten der inFranken.de-Nutzer

Auf Facebook haben wir unsere Nutzer nach ihren Lieblingsorten und -plätzen in Franken gefragt. Hier stellen wir die Geheimtipps und Favoriten unserer Leser vor. Tipp: Alle Lieblingsplätze finden Sie auf lieblingsplatz.infranken.de.

Platz 10: Griess Keller in Geisfeld

Der Griess Keller in Geisfeld bei Strullendorf im Landkreis Bamberg ist einer der schönsten Bierkeller Oberfrankens. Eine urige deutsche Gaststätte mit Terrasse, von der man einen wunderschönen Blick ins Tal und Naturschutzgebiet genießen kann. Die Sitzplätze sind stufenförmig um das Gebäude verteilt und zum Teil überdacht. Besonders im oberen Teil der Kelleranlage lässt sich der Sonnenuntergang über Feldern und dem Hauptsmoorwald bewundern. Ein besonderes Schmankerl des Gasthauses ist der über Buchenholz gegrillte Fisch.

Platz 9: Kellerwald in Forchheim

Eine entspannte Umgebung, Schatten spendende Bäume, kühles Bier aus verschiedenen Forchheimer Brauereien und fränkische Küche - das ist der Forchheimer Kellerwald, der wohl größte Biergarten der Welt. Seit mehr als 400 Jahren dient hier ein unterirdisches Labyrinth aus kilometerlangen Gängen der Reife und Lagerung des Gerstensaftes. Damals empfahl es sich, das Bier gleich zu trinken, wo man es lagert. Daher wurden Tische und Bänke im Kellerwald aufgeschlagen - die Kellerwirtschaften entstanden. Meist ist über dem Keller ein Schankbetrieb errichtet worden, daraus entstand die Redewendung "auf den Keller gehen". Jeden Sommer findet hier zwei Wochen lang das Annafest statt, an dem ordentlich Bier ausgeschenkt, gefeiert und getanzt wird.

Platz 8: Alte Mainbrücke in Würzburg

Die älteste Brücke über den Main in Würzburg ist eines der berühmtesten Wahrzeichen der Stadt. Bereits im 12. Jahrhundert wurde mit ihrem Bau begonnen. Besonders fallen die zwölf Heiligenfiguren ins Auge - allerdings handelt es sich bei ihnen nicht mehr um die Originale, da diese von der Witterung zersetzt wurden. Doch auch die neueren Kopien bieten bei einem Glas Wein auf der Brücke einen schönen Anblick. Das Bauwerk verbindet die Altstadt am rechten Mainufer mit der gegenüberliegenden Festung Marienberg- die bei unseren Lesern mit ihrem Blick auf die Stadt auch sehr beliebt ist. Auch Schloss Steinburg und die Wallfahrtskirche Käppele haben einige als ihren Lieblingsort in Franken genannt. Was soll man da sagen - die unterfränkische Stadt hat einfach viel zu bieten.

Sie möchten die unterfränkische Stadt am Main besuchen und mehr über sie wissen? Hier stellen wir Ihnen spannende Stadtführungen in Würzburg vor.

Platz 7: Kloster Kreuzberg bei Bischofsheim

Das Franziskanerkloster nahe der Stadt Bischofsheim an der Rhön in Unterfranken hat es bei uns auf Platz 7 der schönsten Plätze geschafft. Es liegt am Westhang des Kreuzbergs auf 864 Metern Höhe und bietet damit einen Rundblick weit in das fränkische Land, die hessische Rhön, den Thüringer Wald und den Spessart hinein. Jährlich finden rund 70 bis 80 Wallfahrten zum "Heiligen Berg der Franken" und seinem Kloster statt. Auch die Klosterwirtschaft erfreut sich jedes Jahr zahlreicher Besucher und stellt seit 1731 ihr eigenes Klosterbier her. Ihre Pension bietet Platz für bis zu 250 Menschen. Seit Anfang Mai 2019 benötigt es nicht mehr als ein Busticket, um aus dem Landkreis Bad Kissingen oder insbesondere der Kreisstadt selbst dorthin zu gelangen. Denn seitdem fährt der Kreuzberg- Shuttle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von Diebach bei Hammelburg über Oberthulba Bad Kissingen und Burkardroth zum Kreuzberg hoch und wieder zurück.

Platz 6: Rosengarten in Bad Kissingen

Im Bad Kissinger Rosarium kann man sich an insgesamt gut 130 verschiedenen Rosensorten und rund 10.000 Rosenstöcken erfreuen. Zur Blütezeit ab dem Frühsommer bieten sie einen überwältigenden Anblick. Ihnen verdankt die Stadt Bad Kissingen unter anderem den Beinamen "Rosenstadt". Neben den Blumen befindet sich im Rosengarten ein Denkmal für die Entdecker der Rakoczy-Quelle Balthasar Neumann und Georg Anton Boxberger. Das ganz besonderes Highlight: Deutschlands einziger Multimedia-Brunnen. Jeden Tag kann man hier beeindruckende musikalische Wasserchoreografien und regelmäßige Beamer-Shows genießen, bei denen Filme auf eine Leinwand aus Wassertröpfchen projiziert werden.

Platz 5: Altmühlsee bei Gunzenhausen

Der Altmühlsee ist ein Stausee und gehört mit mehreren großen Seen in der Umgebung zum fränkischen Seenland. Die weiträumige Landschaft des oberen Altmühltals ist ideal zum Segeln, Surfen und Baden an den zahlreichen Liegewiesen und Sandstränden. Ein rund zwölf Kilometer langer Wander- und Radweg führt rund um den See. Eine Schifffahrtslinie, auf der die MS Altmühlsee verkehrt, verbindet die drei Seezentren Wald, Muhr am See und Schlungenhof. Neben diesen gibt es am Altmühlsee zwei Campingplätze, mehrere Gaststätten und Kioske, zahlreiche Parkplätze sowie zwei Erholungsanlagen.

Platz 4: "Gottesgarten am Obermain" in Oberfranken

Mit "Gottesgarten am Obermain" bezeichnen die Einheimischen das Maintal von der Gemeinde Ebensfeld über Bad Staffelstein bis nach Lichtenfels in Oberfranken - ein idyllischer Landstrich, der zum Träumen einlädt. Malerische Dörfer, bunte Obstwiesen und schroffe Felsformationen prägen die Landschaft. Besonders beliebt sind neben der wundervollen Aussicht auf das Tal, den man vom Staffelberg aus hat, das Kloster Banz und die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen. Letztere ist die Basilica minor des Erzbistums Bamberg und bildet mit seinen 75 Meter hohen Türmen ein beeindruckendes Bild. In der Region verläuft außerdem ein Teil des Jakobswegs, eine der beliebtesten Pilgerstraßen Europas.

Platz 3: Bamberger Altstadt

Die Bamberger Altstadt hat es bei unseren Lesern auf Platz 3 geschafft - in mehr als 1000 Jahren ist hier ein einzigartiges historisches Stadtbild gewachsen. Etwa 2400 denkmalgeschützte Häuser bilden hier ein wahres Kunstwerk. Wie Rom wurde auch die Kaiser- und Bischofsstadt auf sieben Hügeln erbaut. Die drei historischen Stadtzentren Berg-, Insel- und Gärtnerstadt werden vom Kaiserdom glanzvoll überragt. Neben den architektonischen Berühmtheiten, tragen aber auch die zahlreichen Brauereien wie das Schlenkerla, Sternla und der Spezi-Keller zur Beliebtheit der Bamberger Altstadt bei.

Sie möchten Bamberg gerne genauer kennenlernen? Hier stellen wir Ihnen die Top 10 der Sehenswürdigkeiten der Weltkulturerbestadt vor.

Platz 2: Max-Morlock-Stadion in Nürnberg

Unter unseren Lesern befinden sich anscheinend viele Club-Fans - und so hat es das Max-Morlock-Stadion auf Platz zwei der Lieblingsplätze in Franken geschafft. Die Arena bietet Platz für bis zu 50.000 Menschen, ist Heimspielort des 1. FC Nürnberg und bietet außerdem Platz für Leichtathletik-Veranstaltungen. Das Stadion liegt auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände, mitten im Volkspark Dutzendteich und weist bereits eine über 80-jährige Geschichte auf.

Neben Sportveranstaltungen finden auch andere Events im Max-Morlock Stadion statt. So kam zum Beispiel im Juli 2019 der österreichische Star Andreas Gabalier nach Nürnberg.

Platz 1: Staffelberg in Oberfranken

Der "Gottesgarten" landete auf Platz 4, sein wohl bekanntestes Wahrzeichen sogar auf Platz 1 der Lieblingsplätze unserer Nutzer: "Mit an Seidla in der Hand und einer Salzbrezen die Seele baumeln lassen" - beschreibt ein Leser, warum ihm der Staffelberg im oberfränkischen Landkreis Lichtenfels so gut gefällt. Der Name der Erhebung leitet sich von den ausgeprägten Geländestufen, den "Staffeln", ab. Sie geben einen aufschlussreichen Einblick in die Erdgeschichte der Region. Die markante Felsenkrone grüßt schon von Weitem die Besucher des Staffelbergs. Vor allem für Wanderer und Naturliebhaber ist der Berg eine der größten Attraktionen in Franken. Viele Wege führen auf den Staffelberg: Die Standardroute beginnt am Bad Staffelsteiner Friedhof und führt über Feldwege und eine lange Hohlgasse schließlich ans Ziel. Der Aufstieg zum 539 Meter hohen Staffelberg wird mit einer atemberaubenden Aussicht ins Tal belohnt.

Natürlich gibt es noch eine Vielzahl weiterer wundervoller Orte in Franken. Die Liste basiert auf den subjektiven Erfahrungen unserer Leser - sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Objektivität.

Sie suchen noch eine Unterkunft? Hier finden Sie das passende Hotel in Franken.

 

 

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren