Nürnberg
Naherhohlung

Frühlingsgefühle im Park: Parks in Franken werden aufgehübscht - neuer Park für Nürnberg

Die Seele baumeln und den Blick schweifen lassen: Parks taugen perfekt zum Verweilen und Erholen. Damit sich Besucher dort richtig wohlfühlen können, investieren Städte vielerorts, etwa in Würzburg, Marktredwitz oder Nürnberg. Hier entsteht sogar ein ganz neuer Park.
Artikel drucken Artikel einbetten
In voller Blüte stehen die japanischen Zierkirschen im Hofgarten der Residenz. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
In voller Blüte stehen die japanischen Zierkirschen im Hofgarten der Residenz. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die ersten Frühlingstage locken die Menschen überall raus in die Natur, in vielen Parkanlagen blühen schon Blumen. Doch in einigen Parks ist es mit der Ruhe bald vorbei: Sanierungsmaßnahmen stehen an, um die Anlagen in Schuss zu halten. Mancherorts entstehen heuer sogar ganz neue Anlagen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

Im Hofgarten in Würzburg werden dieses Jahr die Wege im englischen Gartenteil saniert. Ebenso in Regensburg: Dort wird der Karl-Bauer-Park für rund 350.000 Euro neugestaltet und erhält neben einem neuen Wegenetz auch einen neuen Eingang. "Die Arbeiten im Karl-Bauer-Park werden die Parknutzung für Besucherinnen und Besucher kaum beeinträchtigen", erklärte eine Sprecherin der Stadt Regensburg. Der Kirchpark inMarktredwitz (Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge) wurde vergangenes Jahr komplett saniert und umgestaltet und ist jetzt wieder für Besucher geöffnet. Lediglich am Brunnen wird dort noch gebaut. "Der Kirchpark-Brunnen müsste gegen Ende Mai fertiggestellt werden", sagte eine Sprecherin der Stadt.

In Parks in Schwaben und Oberbayern wird Altbekanntes wiederhergestellt: Im Augsburger Osterfeldpark wird die in die Jahre gekommene Kinder-Ritterburg erneuert. Kleinen Parkbesuchern dürfte es aber nicht langweilig werden: "Während der Montagearbeiten stehen ausreichend andere Spielmöglichkeiten zur Verfügung", sagte Reiner Erben vom Umweltreferat der Stadt Augsburg. Im Hofgarten in München wird der Bereich vor der Residenz wiederhergestellt. Er war aufgrund von Bauarbeiten gesperrt. Dort sollen neue Beete angelegt werden. "Die Wiederherstellung soll im Frühsommer 2019 abgeschlossen sein", teilte eine Sprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung mit.

In Parkanlagen in Nürnberg und Ettal (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) werden heuer historische Parkbereiche saniert. Seit Februar laufen die Arbeiten im Nürnberger Cramer-Klett-Park. "Die Anlage ist 1968 in dem typischen Formenkanon mit Pergola und strenger Kubatur errichtet worden und wird nun genau in diesem Stil rundumsaniert", erklärte die Sprecherin des Servicebetriebs Öffentlicher Raum Nürnberg. Die Sanierung werde 1,8 Millionen Euro kosten. Während der Bauarbeiten, die bis Herbst dauern, können Besucher nur die Nordseite des Parks besuchen.

Im Park von Schloss Linderhof in Ettal stehen mehrere Sanierungsmaßnahmen an. Es werden unter anderem die Kaskaden instand gesetzt. "Vereinzelt müssen wir für kurze Zeit Arbeitsbereiche in den Parkanlagen sperren, wo repariert und saniert wird", erklärte eine Sprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung.

Neuer Park für Nürnberg - Pocket Park in der Nonnengasse

2019 werden aber nicht nur bestehende Parkanlagen saniert: In Landshut und Nürnberg dürfen sich Spaziergänger auf neue Parks freuen. Im Norden von Landshut wird der Wolfgangpark angelegt. Dafür stehen rund 100.000 Euro zur Verfügung, wie die Leiterin des Landshuter Stadtgartenamtes, Margit Urban, mitteilte: "Baubeginn ist nach Ostern. Der Wegebau und die Bepflanzung werden sich dann über das ganze Jahr und darüber hinaus hinziehen." In der Nürnberger Nonnengasse wird ein Pocket-Park angelegt. "Es soll dort ein ruhiger Rückzugsort mit unterschiedlichen Sitzgelegenheiten entstehen", sagte die Sprecherin des Servicebetriebs Öffentlicher Raum Nürnberg. Der Bau werde 300.000 Euro kosten. Ab Herbst soll er für Besucher öffnen.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren