Was genau kann man im Winter bei Ihnen alles machen?

Mölter: Etwa 50 Prozent des Parks haben offen, diese Attraktionen wurden auf den Winter abgestimmt. Zusätzlich gibt es eine Eislaufbahn mit etwa 800 Quadratmetern und wir hoffen, dass bis dorthin auch die Indoor-Spielhalle geöffnet ist. Ein besonderes Highlight sind die Auftritte von Oliver Schott mit seinem Golden Gospel Chor am 21. November sowie am 6. und 20. Dezember.

Von wann bis wann öffnet das Winter-Land?

Mölter: Seit Mitte November bis 21. März kommenden Jahres, immer Samstag und Sonntag und in den Ferien.

Welche besonderen Herausforderungen lauern im Winter?

Mölter: Es ist wirklich eine Herausforderung, dass alle Fahrgeschäfte auch bei niedrigen Temperaturen ordnungsgemäß laufen. Der Übergang von Grusel auf Winter ist sehr kurz. Hier gilt es, die komplette Deko umzugestalten.

Ist das Winter-Wunderland der erste Schritt zu einem Ganzjahres-Park?

Mölter: Ja ist es. Je nach Frequentierung geht es darum, mehr Öffnungstage zu haben.

Wie ist das Freizeitland bisher durch das Corona-Jahr gekommen?

Mölter: Es war nicht immer leicht, es gab Höhen und Tiefen . Trotz der Umstände schauen wir positiv auf das nächste Jahr. Trotz der schwierigen Situation in diesem Jahr werden wir 2021 große Neuheiten präsentieren können.