• Leichte Tour (mit Kindern): Der Brückenradweg Bayern-Böhmen
  • Mittlere Schwierigkeit: Die Egertal-Tour
  • Eine Herausforderung: Die Fahrradtour Haferdeckfelsen
  • Fazit

Die Temperaturen steigen an und die Natur lockt uns nach draußen. Eine Möglichkeit, den Tag zu gestalten, ist eine Radtour zu planen. Das Fichtelgebirge bietet sowohl Touren für Anfänger*innen als auch für Fortgeschrittene.

Leichte Fahrradtour durch das Fichtelgebirge

Möchtet ihr eine Fahrradtour mit der ganzen Familie starten, bietet sich eine eher leichtere Tour für den Einstieg an. Im Fichtelgebirge gibt es einige Radtouren, die speziell für Familien optimiert wurden. Dabei wird darauf geachtet, dass alle Steigungen moderat sind und du entlang des Weges etwas Abwechslung hast. Selbstverständlich kannst du diese Tour auch ohne Kinder fahren. Eine Idee für eine leichte Tour ist der Brückenradweg Bayern-Böhmen.

Insgesamt solltest du für die Strecke von 54,4 km etwa 3 Stunden Fahrt einplanen - mit Kindern natürlich entsprechend länger. Du kannst die Strecke mit einem normalen Fahrrad bestreiten, aber auch ein E-Bike verwenden*. Der Weg hat nur moderate Steigungen und führt über viele Brücken. Startpunkt ist in Fichtelberg, inmitten des Gebietes des Fichtelsees. Anschließend geht es weiter über das Silberhaus hinein in den Erholungsort Tröstau, dann entlang der Rösla in Furthammer und über Krohenhammer nach Wunsiedel, weiter nach Holenbrunn, Sinatengrün, Göpfersgrün, Thiersheim, Höchstädt, Kaiserhammer, Schwarzenhammer, Selb, Sommermühle, Längenau und Wartberg. Nachdem du diese Strecke gemeistert hast, überschreitest du die deutsch-tschechische Grenze und legst den Rest des Weges, der vorbei an Nový Zd´ár bis nach Asch führt, zurück. Die genauen Standorte findest du auf der Website des Naturparks Fichtelgebirge. Entlang des Weges kannst du einfach das Naturphänomen des Fichtelgebirges genießen oder zahlreiche Sehenswürdigkeiten bestaunen. Zum Beispiel kommst du am Marmorbruch in Sinatengrün vorbei, an der markanten Burgruine von Thierstein und der Festspielstadt Wunsiedel. Das Herzstück des Brückenradweges bilden die ehemaligen Bahnlinien Holenbrunn-Leupoldsdorf und Holenbrunn-Selb, die einen historischen Hintergrund haben und die Grenze zwischen Deutschland und Tschechien markieren. Die Route kannst du von dem Endpunkt aus einfach wieder zurückfahren.

Alternativ kannst du auf der Strecke vom Bahnhof der Stadt Selb, den du am Goetheplatz 1 findest, bequem mit der Bahn zurückfahren. Dafür steigst du an der Haltestelle Selb Stadt ein und fährst Richtung Hof. Die Rückfahrt mit der Bahn bietet sich an, wenn du mit Kindern nicht die komplette Strecke fahren oder nur eine Teilstrecke zweimal fahren möchtest. Parken kannst du am Fichtelsee selbst. Suchst du nach einer Übernachtungsmöglichkeit, könnte der Campingplatz Camping Fichtelsee das richtige für dich sein. Dieser befindet sich in der Fichtelseestraße 30, 95686 Fichtelberg. Entscheidet ihr euch spontan für eine Fahrradtour, könnt ihr hier sogar ein Rad leihen. Mögt ihr es hingegen lieber gemütlich in einem Hotel, könnte auch das Hotel am Fichtelsee, Am Fichtelsee 1, gut für euch geeignet sein.

Schwierigkeitslevel: Mittel

Möchtest du dich einer mittleren Radtour stellen, könnte die Egertal-Tour spannend für dich sein. Es handelt sich um eine Tour mit einer Strecke von 34,4 km, bei welcher der Aufstieg 168 m beträgt und der Abstieg 746 m.

Die Tour beginnt von Selb aus und führt über Selb-Ost hin zu Hohe Furt. Anschließend geht es weiter zum Markgrafenteich, Breiter Teich, dem Liebensteiner Tor, durch Silberbach bis zum Egertal. Von dort führt dich die Strecke weiter über Wellerthal und Blumenthal hin zum Hendelhammer im Hammerwald. Die letzten Meter bringen dich nach Stopfersfurt, von wo aus du zurück zum Aufgangspunkt nach Selb kommst. Die Tour führt dich durch Waldgebiete und beeindruckende Landschaften. Im Egertal kannst du eine kleine Pause einlegen und die Burg Loket im Egertal besichtigen.

Suchst du nach einer Unterkunft in Selb, kannst du verschiedene Optionen finden. Seid ihr nur zu zweit unterwegs, könnte eine kleine Ferienwohnung für zwei Personen das richtige für euch sein. Übernachtest du lieber in einem Hotel, könntest du dich beispielsweise über das Hotel Schmidt in Selb informieren. Brauchst du für deine Tour noch ein Fahrrad, kannst du dieses auch vor Ort in Selb leihen. 

Radtour für Fortgeschrittene

Mit einer sehr guten Kondition kannst du dich an die schwere Fahrradtour Haferdeckfelsen wagen. Bei den Haferdeckfelsen handelt es sich um eine beeindruckende Felsformation, die sich direkt am Radweg befindet. Die Felsen werden von gewaltigen Buchen umgeben und ragen über einen Weiher. Eine besondere Herausforderung dieser Route ist die Steigung: Der niedrigste Punkt liegt bei 460 m, während der höchste bei ganzen 730 m liegt. Insgesamt dauert die Tour rund 4 Stunden, die Kilometeranzahl beträgt 61,4. Der Startpunkt der Tour ist der Bahnhof Waldershof, den du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kannst.

Du startest vom Bahnhof aus mit einem Blick Richtung Fichtelgebirge. Von dort auch geht es nach Fuchsmühl, wo du die Maria-Hilf-Kirche bestaunen kannst, und weiter zum Natur-Highlight Haferdeckfelsen. Jetzt folgst du erst einem Radweg durch den Wald, dann dem Fichtelnaab-Radweg und anschließend einem Weg auf einer ehemaligen Bahnlinie. Hast du auch den Steinwald durchquert, kommst du auch schon wieder am Ausgangspunkt an. Ein Highlight der Tour ist der Blick auf das Schloss Reuth, eine Anlage mit zwei Geschossen und einem überkuppeltem Rundturm. Da dieser sich in Privatbesitz befindet, kannst du ihn nur von außen bestaunen; der Innenhof ist jedoch zugänglich.

Möchtest du in Waldershof unterkommen, kannst du dies beispielsweise im Apartment Apart Waldershof. Nur etwa 2,6 km entfernt findest du auch das Meister Bär Hotel, wenn du die Übernachtung in einem Hotel präferierst. Des Weiteren bietet sich das Hotel Waldhof an, bei welchem es einen Gratis Radverleih gibt.

Fazit

Möchtest du eine Fahrradtour mit der ganzen Familie starten, solltest du darauf achten, dass die ausgesuchte Tour als kinderfreundlich gekennzeichnet ist. Häufig sind dies Touren, die eine moderate Steigung und hauptsächlich befestigte Wege aufweisen.

Für alle Touren sind normale Fahrräder geeignet; selbstverständlich kannst du aber auch dein Mountainbike oder ein E-Bike* nutzen. Egal, welche Tour du durch das Fichtelgebirge nimmst: Du wirst immer eine beeindruckende Natur sowie eine spannende Pflanzen- und Tierwelt bestaunen können.

 

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Piktogramm beziehungsweise einem Einkaufswagen-Symbol, einem Ticket-Symbol oder Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler oder Dienstleister. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.