Gersfeld
Ausflug

Die Wasserkuppe bei Fulda: Der höchste Berg der Rhön als Wiege des motorlosen Fluges

Die Wasserkuppe bei Fulda ist der höchste Berg in der Rhön und gilt als Wiege des motorlosen Fluges. Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten ziehen vor allem Familien und Ausflügler auf den Berg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wahrzeichen der Wasserkuppe: das Fliegerdenkmal aus dem Jahr  1923, ein Bronzeadler auf einem vulkanischen Basaltschlot. Foto: Holger Leue/Rhön GmbH/dpa-tmn
Wahrzeichen der Wasserkuppe: das Fliegerdenkmal aus dem Jahr 1923, ein Bronzeadler auf einem vulkanischen Basaltschlot. Foto: Holger Leue/Rhön GmbH/dpa-tmn
+1 Bild

Mit ihren 950 Metern über dem Meeresspiegel ist die Wasserkuppe der höchste Berg der Rhön und zugleich die höchste Erhebung in Hessen. Überregional bekannt ist der bei Gersfeld im Landkreis Fulda (Hessen) gelegene Berg als "Wiege des Segelflugs". Ihren Namen erhielt die Wasserkuppe wahrscheinlich wegen der zahlreichen Quellebäche, die dem Berg entspringen.

Schon im Jahr 1905 hoben Hängegleiter von der Wasserkuppe ab

Die ersten Hängegleiter - motorlose Luftsportgeräte, die bei Start und Landung vom Piloten getragen werden - starteten im Jahr 1905 auf der Wasserkuppe. Sie prägten die Geschichte des Berges als Wiege für motorlose Flüge in Deutschland. Seit 1920 und bis heute bilden auf der Wasserkuppe verschiedene Flugschulen Flugbegeisterte im Segel- oder Motorflug, Drachenflug, Gleitschirmflug, Motorschirmflug oder Snowkiting aus.

Radarkuppel aus dem Kalten Krieg

Auf dem Gipfel des Berges befindet sich das sogenannte Radom, das noch ein Relikt aus Zeiten des Kalten Krieges ist. Dabei handelt es sich um eine von vier ehemaligen Radarkuppeln in Deutschland. Heute ist das Radargerät in der Kuppel abgebaut . Übrig sind nur noch Hülle und Sockel, welche als 360-Grad-Aussichtsplattform genutzt werden.

Viele Freizeitangebote im Sommer

Die Wasserkuppe ist nicht nur wegen des Ausblicks und der Wanderwege eines der beliebtesten Ausflugsziele der Rhön. Auch die Freizeitmöglichkeiten sind vielfältig. So kann man bei der 700 Meter langen Doppelsommerrodelbahn rasante Abfahrten erleben oder sogar Wettfahrten bestreiten. Der Rhönbob 2.0 ist eine Allwetterrodelbahn und hat sowohl im Frühling, Sommer und Herbst geöffnet. Mit dem Sessellift Wi-li können sowohl Jung und Alt die Wasserkuppe erkunden.

Weitere Attraktionen im Sommer bilden die abenteuerlichen Gondeln des Hexenbesens, Hessens höchstgelegener Kletterwald mit acht verschiedenen Parcours und Holzkugelbahnen zum Knobeln.

Skifahren auf der Wasserkuppe

Im Winter ist die Wasserkuppe ein beliebtes Ziel zum Skifahren. So finden sich dort neben geeigneten Abfahrten für Anfänger und Fortgeschrittene auch Skilifts und Skischulen sowie ein Skiverleih.

Energie tanken in der Märchenwiesenhütte

Sowohl im Sommer als auch im Winter sorgt die Märchenwiesenhütte für das leibliche Wohl der Besucher der Wasserkuppe. Die Hütte liegt neben den Rodelbahnen und den Skiliften und bietet für 300 Personen Platz, sodass man dort auch mit einer großen Gruppe einkehren kann.

Adresse

Wasserkuppe 46, 36129 Gersfeld

Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel im Urlaub in der Rhön ist der "Heilige Berg der Franken".

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren