Die Binghöhle in Wiesenttal (Landkreis Forchheim/Oberfranken) wurde 1905 von dem Unternehmer Ignaz Bing aus Nürnberg entdeckt und trägt deshalb auch den Namen Binghöhle. Die Höhle reicht bis zu 60 Meter unter die Erdoberfläche und war in der Vergangenheit eine Flusshöhle, die heute trocken liegt. Als einzige unter den fränkischen Höhlen erstreckt sich die Binghöhle in geschichtetem Kalkstein.

Fakten zur Binghöhle

  • Adresse: Unterer Parkplatz Binghöhle, Schauertal 25, 91346 Wiesenttal
  • Öffnungszeiten: 31. März - 03. November 2019 täglich von 10 Uhr - 17 Uhr
  • Eintrittspreise: Erwachsene 5,00 Euro, Kinder (4-14 Jahre) 3,00 Euro, Schüler (15 bis 17 Jahre, mit Schülerausweis) 4,00 Euro, Familienkarte (2 Erwachsene mit max. 3 Kindern) 14 Euro

Kennen Sie auch schon die Teufelshöhle in Pottenstein?