Hohenberg an der Eger
Ausflug

Burg Hohenberg: Die am besten erhaltene Burg im Fichtelgebirge

Im Fichtelgebirge gibt es neben Bergen und schöner Landschaft auch Zeugen des Mittelalters zu sehen. Die Burg, die am besten erhalten ist, heißt Burg Hohenberg. Auf ihr gibt es viel zu entdecken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die am besten erhaltene Burg im Fichtelgebirge: Burg Hohenstein, gelegen  an der Grenze zur Tschechischen Republik über dem Eger-Tal. Foto: Tourismuszentrale Fichtelgebirge/Fotoclub Arzberg/Bartsch Dieter
Die am besten erhaltene Burg im Fichtelgebirge: Burg Hohenstein, gelegen an der Grenze zur Tschechischen Republik über dem Eger-Tal. Foto: Tourismuszentrale Fichtelgebirge/Fotoclub Arzberg/Bartsch Dieter

Direkt an der Grenze zur Tschechischen Republik liegt die Burg Hohenberg idyllisch in den Bergen über dem Eger-Tal. Die Burg befindet sich am Rand der Stadt Hohenberg an der Eger (Landkreis Wunsiedel) und diente früher dem Schutz der wichtigen Handelsstraße.

Auch interessant: Die 10 Top-Sehenswürdigkeiten im Fichtelgebirge

Eine strategisch wichtige Lage zum Schutz

Man geht davon aus, dass die Burg Hohenberg um das Jahr 1200 erbaut wurde. Sie wurde zum Schutz des wichten Handelspasses Schirnding errichtet und stellte zusammen mit der Plassenburg in Kulmbach die strategisch wichtigsten Burgen im hohenzollerischen Markgrafentum Brandenburg-Bayreuth-Kulmbach dar.

Die Burg Hohenberg im Wandel

Die heute noch erhaltenen Mauern der Burg Hohenberg entstanden um das Jahr 1500. Damals gehörte die Burg auch schon zum Eigentum des Burggrafen von Nürnberg. Nach dem 30-jährigen Krieg änderten sich die Herrschaftsstrukturen in Bayern. Die Burg Hohenberg verlor ihren strategischen Wert und wurde als Jagdschloss genutzt. Ab 1810 gehörte die Burg Hohenberg zum Königreich Bayern.

Burg Hohenberg als Jugendherberge

Schon in der NS-Zeit nutzte man die Burg als Landschulheim. Große Teile wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört, als SS-Truppen versuchten, den Ort Hohenberg zu verteidigen. Ab 1951 begann der Wiederaufbau der Burg durch den bayrischen Staat. Seit 1955 sind eine Jugendherberge und eine Schullandheim in den Burgmauern zu Hause. Im Jahr 1996 wurde die Ökologische Bildungsstätte Burg Hohenberg als staatlich anerkannte Umweltstation eröffnet.

Zum Thema: Hotels auf Burgen und Schlössern in Franken - Wohnen wie Ritter und Edelleute

Seit 2015 verwaltet der Erlebnispädagogik-Verein "LearningCampus" die Jugendherberge und das Schullandheim. Mittelalter-Freunden ist die Burg Hohenberg aufgrund des traditionsreichen "Hohenberger Ritterfests" ein Begriff.

Trotz Generalsanierung für Besucher geöffnet

Wegen einer Generalsanierung sind seit 2019 die Gebäude der Burg gesperrt; ein regulärer Betrieb ist laut der Website der Stadt Hohenberg frühestens 2022 wieder möglich. Für Besucher ist die Burg aber weiterhin geöffnet.

Adresse: Burg Hohenberg, Burg 1, 95691 Hohenberg an der Eger

Öffnungszeiten: tagsüber geöffnet, freier Eintritt

 

Vielleicht interessiert Sie auch: Bayerns meist besuchte Schlösser und Burgen: Drei fränkische Ausflugsziele unter den Top 10

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren