Pommersfelden
Betreuung

Hier sollen Kinder zu Bauern werden

Das Projekt "Schulbauernhof" in Stolzenroth bei Pommersfelden schreitet voran. Bis zur geplanten Fertigstellung im nächsten Jahr ist jedoch noch einiges zu tun auf der Baustelle und auch eine Finanzierungslücke von rund 50.000 Euro gilt es noch zu stopfen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Marcel Pötzel (links) mit Huhn Berta und Richard Geißler mit Huhn Wolke Foto: Matthias Hoch
Marcel Pötzel (links) mit Huhn Berta und Richard Geißler mit Huhn Wolke Foto: Matthias Hoch
+6 Bilder
Wer das Gelände des Heinershofs betritt, dem fallen nicht nur spielende Kinder ins Auge, sondern auch die Umbauarbeiten an der alten Scheune. Ein Haufen Pflastersteine möchte verlegt, ein Weg geebnet und Installationen in Inneren des Gebäudes fertiggestellt werden.

Seit April 2011 wird aus dem landwirtschaftlichen Nutzgebäude langsam ein Schulbauernhof, der das bisherige Kinderbetreuungsangebot des Vereins Heinershof erweitern soll. Ziel ist es, den Kindern die Arbeit auf dem Bauernhof näherzubringen und ihnen zu zeigen, wo die Nahrungsmittel ursprünglich herkommen. "Es soll sich nicht nur um eine Spaßveranstaltung handeln. Die Kinder sollen selbst Aufgaben und Verantwortung übernehmen", weiß Gerhard Sickmüller, Schatzmeister des Vereins.

Insgesamt soll der Schulbauernhof 42 kleinen Nachwuchsbauern Platz und Übernachtungsmöglichkeiten bieten. Finanziert wird die Umgestaltung der Scheune durch Fördermittel der EU in Höhe von 500.000 Euro, die Oberfrankenstiftung sowie durch Sponsoren und Eigenmittel des Vereins. "Franken helfen Franken", der Spendenverein der Mediengruppe Oberfranken, spendete dem Heinershof aufgrund seines sozialen Engagements 2000 Euro. "Ohne die ehrenamtliche und finanzielle Hilfe von unseren Unterstützern wäre der Fortschritt des Projekts gar nicht möglich und auch unsere Familie investiert viel", erklärt Tina Sickmüller, Erste Vorsitzende von Heinershof e.V. Sie ist für die Betreuungsarbeit zuständig und hatte die Idee für einen Schulbauernhof bereits als Abiturientin.

Bis zur Fertigstellung ist jedoch noch einiges zu tun auf der Baustelle, und auch eine Finanzierungslücke von circa 50.000 Euro gilt es noch zu stopfen. Besonders die Inneneinrichtung und die Hofflächen müssen fertig gestaltet werden.Voraussichtlich im Frühjahr 2013 wird der Schulbauernhof eröffnet. Dann sollen auch die 15 Hühner und der Hund Gizmo tierische Verstärkung bekommen. Weitere Kooperationen mit Bauern, Imkern und Fischzüchtern aus der Umgebung sind ebenfalls angedacht. Tina Sickmüller blickt optimistisch in die Zukunft, aufgrund der guten Erfahrungen anderer Schulbauernhöfe. Sie rechnet damit, dass das Angebot gut ankommen wird.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren