Bad Kissingen
Schiedsrichter

Sebastian Wieber pfeift auch B-Junioren-Bundesliga

Mit Konstantin Schaab und Marco Föller sind zwei junge aufstrebende Talente der Fußball-Schiedsrichtergruppe in die Bezirksliga aufgestiegen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sebastian Wieber pfeift neben der Bayernliga künftig auch die B-Junioren-Bundesliga. Foto: Jürgen Schmitt
Sebastian Wieber pfeift neben der Bayernliga künftig auch die B-Junioren-Bundesliga. Foto: Jürgen Schmitt
"Die Jugendarbeit beginnt Früchte zu tragen" - der Obmann der Schiedsrichtergruppe Bad Kissingen, Alexander Arnold, ist erfreut über die Qualifikationsergebnisse seiner Fußball-Schiedsrichter.

"Der Aufstieg der zwei freut uns als Gruppenführung ganz besonders. Dies zeigt, dass sich unsere Arbeit auszahlt." Arnold hofft, dass im Sog der beiden künftig vielleicht noch weitere Schiedsrichter nachziehen können. Schaab ist froh über die Chance, die ihm hier gegeben wird. "Jetzt gilt es, sich als Spielleiter in der neuen Spielklasse zu etablieren." Für ihn und Föller stellt die Schiedsrichterei mehr dar als ein Hobby. "Es ist nicht nur ein toller Ausgleich zur Schulbank, sondern auch ein Ort der Kameradschaft, in dem Respekt, Toleranz und ein fairer Umgang miteinander selbstverständlich sind." Durch den Aufstieg von Marco Föller und Konstantin Schaab wird die Gruppe in nun mit drei Schiris auf Bezirksebene vertreten sein. Komplettiert wird die Gruppe von Peter Schmitt.

Auf Verbandsebene hingegen wird die Gruppe einen Platz verlieren. Mit Hermann Freibott hört der einzige Landesliga-Schiedsrichter der Gruppe auf. "Aufgrund seines Auslandsstudiums ist der Aufwand für ihn einfach zu groß geworden. Wir haben für die Entscheidung vollstes Verständnis, auch wenn wir mit ihm einen der besten Schiedsrichter der Gruppe in den Leistungsklassen verlieren", sagt Arnold. Erfreulich hingegen ist, dass Alexander Arnold und Sebastian Wieber auch kommende Runde in der Bayernliga pfeifen werden. Wieber wird zusätzlich als B-Junioren-Bundesliga-Schiri nominiert. Er war bereits zwei Runden in der A- und B-Junioren-Bundesliga als Assistent unterwegs. "Wir freuen uns, dass ihm die Chance gegeben wird, und er die unterfränkische Fahne in der B-Junioren-Bundesliga hochhalten wird", zeigt sich der Obmann erfreut über die Nominierung seines Stellvertreters. Die Gruppe sei stolz darüber.




Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren