• Explosion in Spangdahlem: Ursache noch unbekannt
  • Einfamilienhaus ist eingestürzt: Vermutlich muss es abgerissen werden
  • Ein Mensch ist schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden

Ein Einfamilienhaus ist in der Nacht zum Donnerstag (29. September 2022) in Spangdahlem eingestürzt. Laut Polizei Wittlich hatte es zuvor eine Explosion gegeben. Dabei ist den Angaben zufolge der Anwohner des Hauses schwer verletzt worden. 

Explosion in Spangdahlem - Einfamilienhaus muss nach Einsturz abgerissen werden

Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort ankamen, konnte man laut Feuerwehr ein zum Teil eingestürztes Gebäude sehen. Im ersten Obergeschoss fehlte ein großer Teil der Außenwand. Derzeit sei davon auszugehen, dass das Gebäude abgerissen werden muss.

Wie die Polizei berichtet, muss die Straße vorerst gesperrt und eine Umleitung eingerichtet werden. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe jedoch nicht. Laut Feuerwehr musste in der gesamten Straße der Strom abgestellt werden, da auf dem Gebäude auch die Stromleitung gekappt wurde.

Zurzeit ist die Feuerwehr zusammen mit dem Technischen Hilfswerk dabei, die Nebengebäude zu sichern. Da das Gebäude aktuell einsturzgefährdet ist und nicht betreten werden kann, können zum jetzigen Zeitpunkt keine genauen Angaben zur Ursache der Explosion gemacht werden. Laut Wehrleiter Arnold Faber gab es in dem Haus keine Gasleitung, die zu einer Explosion hätte führen können.

Der Schaden wird derzeit auf etwa 225 000 Euro beziffert. Im Einsatz waren neben der Polizei Bitburg auch Feuerwehren aus Speicher und Spangdahlem, Rettungssanitäter, ein Notarzt sowie das THW und die Straßenmeisterei.

Vorschaubild: © Agentur Siko