• Mit dem 01. September 2022 endet der sogenannte "Tankrabatt"
  • Seit 3 Monaten wurden die Steuern auf die Energiepreise gesenkt 
  • Aktuelle Lage an den Koblenzer Tankstellen: E5 und Diesel über 2 Euro 

Der Ukraine-Krieg sorgte in den vergangenen Monaten zu einem deutlichen Preisanstieg in verschiedenen Lebensbereichen. Das Entlastungspaket der Bundesregierung sah auch eine Maßnahme zur Senkung der Energiesteuer vor, was die Kosten beim Tanken etwas drückte. Doch dieser endet jetzt. Wir haben uns die Situation in Koblenz angeschaut und die günstigsten Tankstellen herausgesucht. 

Aus für den Tankrabatt: Hier kannst du in Koblenz am günstigsten tanken 

Seit Mitternacht endete der Tankrabatt, sodass viele Autofahrer*innen sich beim Tanken wieder an die Zahl 2 vor dem Komma beim Literpreis gewöhnen müssen. Über 3 Monate hinweg stellte die Maßnahme eine finanzielle Entlastung dar. Doch das hat jetzt ein Ende. 

Bereits seit einer Woche steigen die Kosten für den Kraftstoff kontinuierlich an. Mit Verstreichen der 3-monatigen Steuersenkung kletterten die Preise weiter in die Höhe. Diese Bewegung ist auch an den Tankstellen in Koblenz zu beobachten. Wir haben recherchiert, an welchen Tankstellen der Sprit am günstigsten ist (Stand: 1. September 2022, 15.00 Uhr). 

  • Globus Bubenheim: Super E10 1,978/Liter und Diesel 2,088/Liter
  • ED Pfaffendorf: Super E10 1,979/Liter und Diesel 2,089/Liter
  • Raiffeisen Hunsrück: Super E10 1,979/Liter und Diesel 2,099/Liter
  • Globus Lahnstein: Super E10 1,979/Liter und Diesel 2,099/Liter

Mit diesen Tricks sparst du beim Tanken bares Geld 

Der wichtigste Tipp ist wohl, die Preise zu vergleichen. Das zeigt sich auch in Koblenz: Während 1 Liter Diesel bei der Aral an der B9 stolze 2,10 Euro kostet, bekommst du den Kraftstoff wie oben aufgeführt bei der Konkurrenz für fast 10 Cent billiger. Mit der Hilfe von speziellen Apps oder Webseiten wie clever-tanken.de gelingt das ohne größeren Aufwand.

Laut dem Allgemeinen Deutschen Automobil-Club e.V. (ADAC) spielt auch die Uhrzeit eine Rolle. Der Spritpreis schwankt im Laufe des Tages ordentlich: Da der Kraftstoff morgens meist am teuersten ist, bietet es sich an, abends zu tanken. Der ADAC empfiehlt hierfür den Zeitraum zwischen 20 und 22 Uhr anzupeilen. 

Darüber hinaus gibt es einige Tricks, wie man den Verbrauch des Fahrzeuges senken kann. In diesem Artikel erfährst du, was du dafür tun musst.

Der letzte und vermutlich effektivste Tipp, der jedoch für viele Verkehrsteilnehmer*innen auch nicht möglich ist, ist es, das Auto öfter mal stehen zu lassen und das Fahrrad oder den ÖPNV zu nutzen.