Immer noch sorgt ein Brückenschaden für Probleme im Bahnverkehr zwischen Mainz und Koblenz: Am Freitagmorgen, den 28. Januar rammte ein LKW-Fahrer aufgrund seiner zu großen Ladungshöhe die Eisenbahnbrücke in Neuwied. Durch das stark beschädigte Bauwerk ist der Zugverkehr bis vermutlich nächste Woche eingeschränkt. Das teilt der Verkehrsverbund SPNV Nord mit.

Die Rheinbrücke kann zurzeit nur in Richtung Norden befahren werden.  Alle Züge von Köln in Richtung Süden fahren rechtsrheinisch oder müssen in Niederlahnstein wenden, um nach Koblenz zu fahren.

Das solltest Du wissen:

  • Den Fernverkehr in Richtung Süden erreichen Fahrgäste in Neuwied, dorthin kommen Sie mit den nordwärts fahrenden Zügen der RE 8, RB 10 (RheingauLinie) und RB 27.
  • Die RB 10 der VIAS fährt rechtsrheinisch nach Frankfurt ohne Halt in Koblenz Hbf.
  • RE 8 und RB 27 der DB Regio fahren nach dem planmäßigen Halt in Neuwied rechtsrheinisch bis nach Niederlahnstein, wenden dort und kommen mit 15-20 min Verspätung in Koblenz Hbf an.
  • Koblenzer Fahrgäste nach Mainz und Frankfurt fahren am besten mit dem RE 2 (SÜWEX) oder der RB 26 (MittelrheinBahn).
  • Koblenzer Fahrgäste mit Zielen am südlichen rechten Rhein, z. B. in der Verbandsgemeinde Loreley, nutzen entweder die Züge der VIAS und machen eine Koblenzer Stadtrundfahrt oder nutzen die Züge der Lahntalbahn mit Umstieg in Niederlahnstein.

Den aktuellen Fahrplan findest du bei der Deutschen Bahn.