• Wohnhausbrand in Haßloch
  • Defekter Heizungsradiator löste das Feuer aus
  • Hoher Sachschaden

Am Sonntagabend (13. November 2022) hat ein defekter Heizungsradiator für ein Feuer in einem Einfamilienhaus in Haßloch (Landkreis Bad Dürkheim) gesorgt. Durch den Brand ist ein mehrere hunderttausend hoher Schaden entstanden.

Wohnhausbrand in Haßloch: Sachschaden in Höhe von 300.000 Euro

Wie die Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße mitteilt, ist der Brand am Sonntagabend in einem Wohnhaus in der Bahnhofstraße ausgebrochen. Eine Anwohnerin hatte diesen gegen 19.40 Uhr gemeldet.

"Nach derzeitigem Ermittlungsstand brach das Feuer in dem Erdgeschoss aus", so die Polizei. Von dort ausgehend hätten sich die Flammen bis in das Dachgeschoss des Wohnhauses ausgebreitet. Ein Übergreifen auf benachbarte Häuser konnte durch das Eingreifen der Polizei verhindert werden. Auslöser für den Brand war ein defekter Heizungsradiator.

Die Bewohner*innen des Hauses blieben unverletzt. Sie konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Das Haus ist aktuell allerdings unbewohnbar. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 300.000 Euro.

Rebekka Barta mit dpa