Vor den Toren des Hauptsitzes von Biontech in Mainz hat am Montag, 13. Dezember, eine Gruppe von mehreren Aktivist*innen für die Freigabe der Patente auf Corona-Impfstoffe und -Medikamente demonstriert.

Die Kundgebung sei problemlos verlaufen, sie habe auch keine Auswirkungen auf den Verkehr gehabt, sagte ein Polizeisprecher in Mainz.

"Vollbremse für den Innovations- und Forschungsstandort Deutschland"

Die 18 Aktivist*innen der Gruppe Attac forderten, Konzerne müssten ihre Profitinteressen zurückstellen und zum Wohl der Menschheit handeln. Der Patentschutz auf Produkte rund um Covid-19 müsse daher zeitweilig ausgesetzt werden.

"Solche Forderungen sind eine Vollbremse für den Innovations- und Forschungsstandort Deutschland", kritisierte die rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner.

Biontech liefert Impfdosen an arme Länder zum Selbstkostenpreis

Klöckner weiter: "Wer wird sich denn noch den Kopf zerbrechen, sich rund um die Uhr als Forscher einsetzen, unternehmerisches Risiko eingehen, wenn bei Erfolg die Leistung nicht belohnt wird?"

Biontech liefert wie andere Hersteller auch seine Impfstoffdosen an arme Länder zum Selbstkostenpreis.

 

Lukas Hetterich / dpa