Ein völlig rücksichtloser Verkehrsteilnehmer verursachte am Sonntagnachmittag (2. Oktober) gegen 14 Uhr einen Verkehrsunfall, bei dem es laut Information der Polizei Kaiserslautern nur dank viel Glück bei einem Blechschaden blieb.

Er fuhr in einem schwarzen Kombi, vermutlich der Marke BMW, die A62 in Richtung Trier entlang, als es ihm kurz nach der Anschlussstelle Kusel offensichtlich nicht schnell genug gehen konnte.

Streifschaden und komplett demoliertes Auto durch rücksichtslose Fahrweise auf A62 bei Kusel

Trotz des lediglich zweispurigen Ausbaus der Autobahn überholte der schwarze Kombi ohne zu Bremsen zwei Fahrzeuge, die gerade nebeneinander fuhren, indem er zwischen beiden hindurchfuhr. Dabei streifte er das links neben ihm fahrende Fahrzeug, das mit dem rechts vom schwarzen Kombi fahrenden Auto beim Schleudern kollidierte. Dabei wurde ein Auto komplett beschädigt, informiert die Polizei Kaiserslautern.

Der schwarze unfallverursachende Kombi flüchtete daraufhin ohne sich um die anderen Unfallbeteiligten zu kümmern. Der Kombi dürfte zumindest auf der Fahrerseite einen Streifschaden aufweisen, vermutet die Polizei Kaiserslautern. Zeug*innen des Vorfalls sollen sich nun bei der Polizeiautobahnstation Kaiserslautern melden.