Es ist einer der großen Jahrestage 2022: Vor 25 Jahren, am 31. August 1997, starb Prinzessin Diana mit nur 36 Jahren in Paris bei einem Autounfall. Im Sommer '97 waren viele Briten und auch viele weltweit geschockt. "Goodbye England's Rose", sang Rockstar Elton John bei der Beerdigung von Lady Di.

Bis heute hat die frühere Frau von Kronprinz Charles als "Königin der Herzen" einen Ehrenplatz im Gedächtnis von Millionen Menschen. Sender wie ARD, ZDF oder auch Sat.1 bringen in den kommenden Wochen Dokus und Filme, die an Diana - eine der meistfotografierten Frauen der Welt - erinnern.

TV-Sender zeigen im August Dokus und Filme

Schon am 2. August um 20.15 Uhr zeigt das ZDF die Doku "Dianas letzte Nacht: Liebe, Leben, Legende" (ab 2.8. zwei Jahre in der Mediathek). Sie geht der Frage nach: "Welche Umstände und kurzfristigen Planänderungen führten zur tragischen Verkettung der Ereignisse, die schließlich mit dem Unfall im Tunnel Pont de l'Alma ihr jähes Ende fanden?".

Das Erste zeigt am 24. August (22.50 Uhr) die Doku "The Princess" (eine Zusammenarbeit von HBO, Sky, NDR, rbb und BR). Laut ARD begibt sich der Regisseur Ed Perkins darin auf eine Zeitreise in die 80er und 90er "und lässt die Zuschauer an Dianas Leben zunächst als Lady und später als Prinzessin, ihrem Vermächtnis und ihrem tragischen Tod aus einer neuartigen Perspektive teilhaben".

In der Sat.1-Dokumentation "Die Ära Diana - Gesichter einer Prinzessin" (30. August, 20.15 Uhr) erinnern sich Weggefährten wie Butler Paul Burrell an Diana Spencer. Am selben Abend um 22.20 Uhr zeigt Sat.1 außerdem das Biopic "Diana" mit Naomi Watts in der Hauptrolle. Der Film von Oliver Hirschbiegel zeichnet die letzten beiden Lebensjahre der Mutter von Prinz William und Prinz Harry nach.

Beim Streamingdienst RTL+ ist nach wie vor die dreiteilige Doku "Prinzessin Diana: Liebe. Macht. Legende." verfügbar, die letzten Sommer, als Diana 60 Jahre alt geworden wäre, im TV zu sehen war.