Die Macher des Netflix-Erfolges "Dark" drehen in den USA neue Folgen des Gruselklassikers "X-Factor – Das Unfassbare". Auftraggeber ist RTLzwei. Moderieren wird das Ganze wieder "Star Trek"-Schauspieler Jonathan Frakes, wie der Sender mitteilte.

Als Produzent ist neben Quirin Berg und Max Wiedemann auch Benjamin Munz an Bord, der zuletzt den Streaming-Hit "Blood Red Sky" verantwortete. Die Dreharbeiten gehen am 1. August in Los Angeles los. Das Original von "X-Factor" war in den Jahren 1997 bis 2002 hergestellt worden.

Die Mysteryserie bekommt nach 20 Jahren endlich ein Remake

Munz, zugleich Autor der Serie, betonte: "Für uns geht es darum, die Kultmarke zu ehren und ihr gleichzeitig neues Leben einzuhauchen." Man könne kreativen Talenten die Chance bieten, "sich in einem Genre auszuprobieren, das so in Deutschland so gut wie gar nicht bespielt wird", fügte er hinzu.

"X-Factor" ist eine Mysteryserie. Frakes stellt mehrere Geschichten vor und löst erst am Ende der Sendung auf, welche davon im echten Leben (angeblich) wirklich passiert ist.

"Wir freuen (...) sehr über das Vertrauen der US-Lizenzgeber, nun nach über 20 Jahren das Format fortsetzen zu können", so der Leiter Digital Creative bei RTLzwei, Gerhard Putz. Die Ausstrahlung der acht neuen Episoden werde "zeitnah" nach Ende der Produktion folgen.