Update, 06.12.2022, 7.10 Uhr: 58-Jährige stirbt nach Unfall mit Ministerin Kaniber

Nach einem Unfall mit dem Dienstwagen von Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) ist eine 58-Jährige gestorben. Die Frau sei am Montag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei mit. Die Ermittlungen zur Ursache des Unfalls am 28. November bei Siegsdorf im Landkreis Traunstein dauerten weiter an.

Dort war die Dienstlimousine von Kaniber auf einer Kreisstraße mit dem Wagen der 58-Jährigen zusammengestoßen. Sie war zuvor einem anderen Wagen ausgewichen, der demnach auf die Gegenfahrbahn abgekommen war. Ein Rettungshubschrauber hatte die sehr schwer verletzte 58-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

Kaniber war nach dem Unfall ebenfalls in eine Klinik gebracht worden. Sie hatte am Freitag auf Facebook mitgeteilt, dass sie das Krankenhaus wieder habe verlassen dürfen. "Ich bin Gott im Himmel dankbar, denn mir selbst geht es den Umständen entsprechend gut", schrieb Kaniber. "Allerdings wird es mir aufgrund meines Brustbeinbruches und dem schwer lädierten Steißbein vorerst nicht möglich sein, öffentliche Termine wahrzunehmen." Mit Blick auf die 58-Jährige hatte Kaniber geschrieben: "Wir sind untröstlich, beten und denken ganz fest an sie."

Originalmeldung: Bayerische Ministerin nach Unfall verletzt in Klinik: Kontrolle über Limousine verloren

Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber (CSU) ist am Montag (28. November 2022) bei einem Unfall mit ihrem Dienstwagen verletzt worden. Sie befinde sich mit mittelschweren Verletzungen in einem Krankenhaus, sagte ein Ministeriumssprecher der Deutschen Presse-Agentur in München. Ihre Fahrerin wurde demnach leicht verletzt, blieb aber zunächst zur Beobachtung in einer Klinik. Kaniber musste für die nächsten Tage alle Termine absagen. Die Bild-Zeitung hatte als Erstes über den Unfall berichtet.

Nach Angaben der Polizei war eine 22-jährige Österreicherin auf der Kreisstraße von Neukirchen in Richtung Siegsdorf (Kreis Traunstein) kurz vor dem Ortsteil Rettenbach aus bislang unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn gekommen. Eine entgegenkommende 58-jährige Siegsdorferin konnte zwar dem Auto der Frau ausweichen, verlor dabei jedoch die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam ins Schleudern und kollidierte mit der Limousine, in der Kaniber saß.

Unfallverursacherin unverletzt: Kaniber und Fahrerin in Krankenhäuser gebracht

Die 58-Jährige musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden, sie erlitt nach Angaben der Polizei schwerste Verletzungen. Kaniber und ihre Fahrerin wurden in umliegenden Kliniken gebracht. Die Österreicherin blieb unverletzt.

Polizei und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete ein Unfallgutachten an.