zurück zur Startseite

vereine.lokale Nachrichten aus Bamberg Coburg Kulmbach Forchheim Haßberge Erlangen-Höchstadt Kronach Rhön Grabfeld Schweinfurt Bayreuth Kitzingen Bad Kissingen

Im Dreieck den MAIN, den WEIN und die WERN erfahren

 
von 4836101914 (Leserbeitrag)

Drei Tage radelten 20 RADFAHRFREUNDE insgesamt 186 Kilometer im fränkischen Weinland durch das Maindreieck.
Nachdem man bereits um 08:00 Uhr von zuhause mit den Autos und den Fahrrädern nach Bergrheinfeld angereist war und das Reisegepäck auf die Räder untergebracht hatte, startete am ersten Tag die Tour um 09:30 Uhr flußabwärts zur Mainschleife hinauf zur Vogelsburg. Von dort oben konnte man die sonnenüberfluteten Weinberge, die malerischen Winzerstädtchen und den gemütlich vorbei schlängelnden Main bestauen und auch den köstlichen Wein genießen.
Nach der Weiterfahrt über Münsterschwaarzach erreichte man den bekannten Wein- und Wallfahrtsort Dettelbach und erlebten dort mit einer Gästeführerin eine genussvolle Stadt- und Winzerhofführung mit einer Weinprobe und Verköstigungen in der mittelalterlichen geprägten Stadt.
Über Kitzingen erreichte man schließlich nach 70 Kilometer um 18:00 Uhr das Tagesziel die südliche Spitze des Maindreiecks, die Stadt Ochsenfurt mit seinem historischen Stadtbild und einer mitelalterlichen Befestigungsanlage und vielen malerischen Fachwerkhäusern. Neben den Weinbau ist Ochsenfurt und für das Bierbrauen bekannt. Kurz vor Ochsenfurt hatte ein Teilnehmer die erste Reifenpanne, die jedoch kurzfristig vor Ort repariert werden konnte. Während des Abends lies man sich in einem Gasthof alle heimischen Genüßlichkeiten schmecken.
Am zweiten Tag ging es bei bedeckten und wolkenverhangenen Himmel um 08:30 Uhr in nördliche Richtung entlang des Mains vorbei an die bekannten Weinorte Sommerhausen und Randersacker in die Regierungsbezirksstadt von Unterfranken nach Würzburg. Vom Mainufer hatte man einen herrlichen Ausblick auf die bekannte Festung Marienberg und das Käppele, sowie die vorbei fahrenden Flusskreuzfahrtschiffe. In der Innenstadt war natürlich die Residenz mit dem Hofgarten, der Kiliansdom und weitere Kapellen und Profanbauten die Sehenswürdigkeiten. Über die alte Mainbrücke ging es dann stadtauswärts über Veitshöchheim zur Mittagspause weiter nach Karlstadt. Bevor man schließlich die Mündung der Wern in den Main bei Wernfeld erreichte setzte leicher Regen ein. Schnell waren die 20 Radfahrer regensicher bekleidet und erreichten nach weiteren 76 Kilometern im Werntal gelegen, die Gemeinde Eußenheim. Wegen Regen musste die geplante Weinbergserlebnisführung ausfallen, jedoch hatte man bei einer Weinprobe und einer Weinverköstigung in einem Weingut noch einen gemütlichen Abend und konnte vom Winzer viel Wissenswerte rund um den Weinanbau erfahren.
Der dritte Tag begann dann zunächst mit leichen Regenschauern und einen weiteren Reifenpanne in der Scheune der Übernachtungspension. Doch auch dies konnte wieder repariert werden und Radtour fortgesetzt werden. Durch das liebliche Werntal entlang der Wern erreichte man dann die Werneck bis zur Mittagspause. Nach einer zweistündigen Besichtigung des Balthasar-Neumann-Schlosses mit der Schloßkapelle und dem Schlosspark ereichten alle RADFAHRFREUNDE unfallfrei nach weiteren 40 Tageskilometern um 16:45 Uhr Bergrheinfeld, dem Start- und Zielpunkt ihrer Dreitagesradtour.

Zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.