Top ausgebildet am Puls der Zeit

Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW) in Bamberg

Die HDBW ist eine private, staatlich anerkannte und vom Wissenschaftsrat akkreditierte Hochschule mit Fokus auf Wirtschaft und Technik in enger Kooperation mit bayerischen und internationalen Unternehmen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Foto: Knorr-Bremse
+4 Bilder
Seit Oktober 2014 bietet die HDBW in Bamberg drei Bachelor-Studiengänge – Betriebswirtschaft (Internationales Management), Wirtschaftsingenieurwesen (Logistik und Supply Chain Management) und Maschinenbau (Mechatronik) – als akademische Qualifizierung neben dem Beruf  an. Mit ihrem Konzept ermöglicht es die HDBW Mitarbeitern auch ohne Abitur, einen Hochschulabschluss zu erlangen.
 
Ganz nach dem Motto „Wir lassen Sie nicht allein“ begleitet die HDBW die Studierenden in jeder Phase ihres Studiums. Dazu gehört die Ergänzung des Präsenzunterrichts mit Blended-Learning Konzepten, individuellen Coachings durch die Professoren und Vorlesungen in kleinen Studiengruppen. „Wir Professoren sind immer für die Studierenden ansprechbar und gehen gezielt auf die Lernbedürfnisse der einzelnen Studierenden ein. Auch außerhalb der Lehrveranstaltungen stehen unsere Türen immer offen“, erklärt Prof. Dr. Carsten Bartsch, Studiengangsleiter Betriebswirtschaftslehre an der HDBW.
 
Zum Netzwerk der HDBW gehören zahlreiche Wirtschaftsverbände, in denen über 10.000 bayerische und internationale Unternehmen organisiert sind. Dadurch kann die HDBW ihren Studierenden Laboreinheiten in Partnerunternehmen, Diskussionen mit Vertretern der Wirtschaft und nationale und internationale Praktika und Projekte bieten.
 
Weitere Informationen:
HDBW München, Telefon: 089 4567845-11, E-Mail: studienberatung@hdbw-hochschule.de oder im Internet unter www.hdbw-hochschule.de
 
Informieren Sie sich direkt auf einem unserer Infotage an der HDBW in Bamberg, Lichtenhaidestraße 15, 96052 Bamberg
 
•             Montag, 09. Mai um 17:30 Uhr
•             Montag, 06. Juni um 17:30 Uhr
•             Montag, 04. Juli um 17:30 Uhr
Noch keine Kommentare