"Eine Währung wird zusammenbrechen!"

Der fränkische Finanz-Astrologe Karl-Heinz Waldenberger warnt: Die Finanzkrise hat ihren Tiefpunkt noch nicht erreicht. Bis 2012 soll es noch abwärts gehen.
 
Schlechte Nachrichten für Optimisten: Die Sterne für bessere Zeiten an den Weltbörsen stehen ungünstig. Das machte Karl-Heinz Waldenberger am Montagabend deutlich. Der 51-Jährige aus Baiersdorf bei Erlangen trat beim Unternehmer-Netzwerk in der Bamberger Jako-Arena auf.

Tiefpunkt noch nicht erreicht

Das Ende der Talsohle sei noch nicht erreicht, sagte der Astrologe, der im Internet als "Spica" seine Prognosen publiziert - und in der Vergangenheit erstaunlich oft richtig lag. Obwohl Dax in Frankfurt oder Dow Jones in New York bereits sehr tief stehen. Für Waldenberger deuten die planetarischen Konstellationen nicht auf Besserung hin: "Vom astrologischen Standpunkt ist es bis 2012 kritisch." Niemand solle der "Propaganda" im kommenden Jahr glauben.

Sind die Optimisten Lügner?

Diejenigen, die sagten, dass es wieder aufwärts gehe, wollten nur, dass die Menschen ihr Vermögen wieder in die Märkte geben. Dort aber glaubt Waldenberger an das Platzen der nächsten Blase. Bei den Derivaten gebe es gegenseitige Schulden in Höhe von 700.000 Milliarden Euro. Diese astronomisch hohen Summen lassen für den Astrologen nur einen Schluss zu: "das Verschwinden einer Währung."

Das Planetensystem gibt seriöse Zeichen

Die Annamen "Spicas" fußen auf Beobachtungen wiederkehrender Konstellationen unseres Planetensystems. Mit der Astrologie aus Zeitschriften will der Baiersdorfer dabei nichts zu tun haben. Für ihn gehe es nicht darum, Menschen ihr persönliches Schicksal vorherzusagen.

Von Wahrsagern und Hellsehern grenzt er sich ab - auch weil er sich nicht angreifbar machen will. Kritiker werfen der Astrologie vor, sie beeinflusse das Tun der Menschen durch die Vorhersagen. Mit diesen komme es zu sich selbst erfüllenden Prophezeiungen. Das sei an der Börse nicht möglich. Die Kurse, so Waldenberger, seien sicher nicht abhängig von den Prognosen irgendeines kleinen Astrologen in Hintertupfing.

Zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Kommentieren


Titel:
Text:
 
(noch Zeichen)

Unregistrierte Nutzer
 
 

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername:  *
gewünschtes Passwort:  *
Wiederholung Passwort:  *
E-Mail:  *
Anrede:
Frau Herr  
Vorname:
Nachname:
* Ich bin mit der Netiquette einverstanden
Ich möchte mir exklusive Leservorteile nicht entgehen lassen und gestatte der Mediengruppe Oberfranken – Zeitungsverlage GmbH & Co. KG und deren verbundenen Unternehmen mir auch nach Ablauf des Abonnements telefonisch und per E-Mail Vorteilsangebote zu unterbreiten. Meine Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Community
Ich möchte kommentieren und eigene Leserbeiträge verfassen Ich möchte nicht kommentieren und keine eigene Leserbeiträge verfassen  


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Dividieren Sie 21 durch 3: