Verlierer des Tages

Chris Brown darf nicht nach Japan

Chris Brown muss womöglich seine Fans enttäuschen
 

Schlechte Nachrichten für alle Fans von Chris Brown ("Loyal"): Die Konzerte des Sängers in Japan sind in Gefahr. Dem 27-Jährige ist nicht gestattet worden, nächste Woche nach Tokio zu reisen. Grund dafür sind offenbar die noch andauernden Ermittlungen gegen ihn. Der US-Rapper soll Ende August eine Frau in seiner Villa in der Nähe von Los Angeles mit einer Waffe bedroht haben.

Warum Chris Brown vor kurzem verhaftet wurde, erfahren Sie hier

Wie das US-Portal "TMZ" erfahren haben will, wurde sein VISA-Antrag von den japanischen Behörden bereits abgelehnt. In Japan gibt es demnach eine geringe Toleranzschwelle für Besucher, die einen kriminellen Hintergrund haben und noch in laufenden Verfahren stecken. Der Anwalt von Brown sprach hingegen nach seinem Kurzaufenthalt in Haft von einer Falle. Es sei keine Waffe im Haus gefunden worden. Er fordert die Einstellung der Ermittlungen.