"PBB"-Kandidat Robin Bade auf dem Oktoberfest angepöbelt

Robin Bade kann derzeit nicht die Vorzüge des "PBB"-Ruhms genießen, ganz im Gegenteil. Auf dem Oktoberfest in München wurde er beschimpft.

Robin Bade ist nach den Anfeindungen fassungslos
 

Das ist die Kehrseite des "Promi Big Brother"-Ruhms: Nachrücker Robin Bade (35) soll auf dem Münchner Oktoberfest wüst beschimpft worden sein: "Ich wurde ausgelacht und als 'Arschloch' beschimpft. Das muss man sich mal vorstellen!", zeigt sich der TV-Moderator im Interview mit der "Bild"-Zeitung bestürzt.

Wie es bei "Promi Big Brother" in England zugeht, sehen Sie bei Clipfish

Bade kannten vor "PBB" nur leidenschaftliche 9Live-Zuschauer: Dort war es von 2007 bis 2011 seine Aufgabe, Zuschauer bei Suchbildern und Rätseln zu überreden, kostenpflichtig anzurufen. Den ein oder anderen boshaften Anruf musste er dabei sicherlich über sich ergehen lassen, kalt ließen ihn die verbalen Angriffe auf der Wiesn aber dennoch nicht: "Natürlich kränkt es mich, aber was soll ich dagegen machen?! Ich bin dann einfach weiter gegangen."

Nur Nachteile hat ihm der Kurzauftritt bei "Promi Big Brother" nach eigener Aussage aber nicht eingebracht: "Ich bekomme auch positives Feedback und nette Zuschriften. Dafür möchte ich mich bedanken", so der 35-Jährige. Zudem seien laut "Bild" bereits einige TV-Auftritte geplant.