Überregional  // Vermischtes

Microsoft ersetzt Notiz-Tool "Wunderlist" durch "To-Do"

Das ist das endgültige Aus für "Wunderlist". Zwei Jahre, nachdem Microsoft das Berliner Startup "6Wunderkinder" übernommen hat, wird das Notiz-Tool durch "To-Do" ersetzt.

"To Do" soll noch smarter und intuitiver sein als "Wunderlist"
 

Microsoft hat das neue Organisations-Tool "To-Do" vorgestellt. Es soll nach und nach die "Wunderlist"-App ersetzten, die vor knapp zwei Jahren mit dem Kauf des Berliner Vorzeige-Startups "6Wunderkinder" erworben wurde. Damit steht die beliebte Task-Management-App vor dem Aus. "To-Do" steht momentan nur als Preview-Version zur Verfügung.

Lap-Top und Tablet in einem: Bestellen Sie hier das Microsoft-"Surface Pro 4"

"To-Do" wurde von denselben Entwicklern wie "Wunderlist" entworfen und bietet eine smarte Weiterentwicklung. Neben den üblichen Funktionen wie Aufgaben und Listen erstellen und diese mit anderen zu teilen, macht "To-Do" wahlweise auch Vorschläge zur Termin-Planung und -Gestaltung. Wie Microsoft in einem Blog-Eintrag mitteilt, werden alle "Wunderlist"-Funktionen nach und nach in "To-Do" integriert. Erst danach soll "Wunderlist" eingestellt werden.

"To-Do" ist für iOS, Android und Windows-10-Geräte erhältlich, lässt sich aber auch über den Browser abrufen. Bereits jetzt ist eine Zusammenarbeit mit Outlook möglich. Alle Inhalte lassen sich bei Bedarf auf allen Endgeräten des Nutzers synchronisieren.