- P R O M O T I O N -

PR-Sonderveröffentlichung

Krasser als Tinder?

Hier finden Sie wirklich ein Sex-Date
Quelle: pexels.com
 
von PR-REDAKTION
Tinder, die phänomenal erfolgreiche Dating-App mit akutem Suchtfaktor, gehört heutzutage zur Grundausstattung junger Singles. Experten schätzen, dass aktuell mehr als zwei Millionen Singles in Deutschland diese App nutzen.

Laut einer Online-Umfrage sucht mehr als die Hälfte der Nutzer dort Sex-Partner. Vor allem Männer (83%), aber auch viele Frauen (55%) wollen sich mit Tinder unkompliziert zu erotischen Abenteuern verabreden. Immer häufiger stellen diese User aber fest, dass sie trotz dieser beeindruckenden Zahlen nicht fündig werden. 63% der Befragten gaben sogar an, von der App gelangweilt zu sein. Woran liegt das und wie können Singles wirklich erfolgreich Sex-Dates finden?

Zu den größten Vorteilen von Tinder gehören die unkomplizierte Registrierung, das schlanke Design und der Spielcharakter. Die Profile paarungswilliger Mittglieder werden wie digitale Supertrumpf-Karten dargestellt - mit einem großen Foto und nur den nötigsten Eckdaten zur Person.

Ähnlich wie beim Supertrumpf packt viele User auch bei Tinder der Sammeltrieb. Mit einer Wischgeste nach Links verschwindet ein unattraktives Profil auf die Resterampe, ein Wisch nach Rechts kommt einer Interessensbekundung gleich. Wenn zwei Mitglieder nach Rechts wischen, können sie miteinander Kontakt aufnehmen. Und weil es so unkompliziert ist, tun das gerade männliche Mitglieder mit Begeisterung. Dass ihnen dabei die Masse der Nachrichten wichtiger ist als die Klasse, wird vor allem von weiblichen Mitgliedern bemängelt. Die knappe Hälfte der Frauen, die Tinder nutzen, um zu flirten, sich zu verabreden und vielleicht zu verlieben, werden dort von plumpen Bagger-Nachrichten verschreckt. Männer beschweren sich dagegen, dass sie bei Tinder auf der Suche nach unverfänglichen Sex-Dates nur Abfuhren kassieren.

Genau darin steckt auch das größte Problem der kostenlosen Dating-App: Sie versucht es allen recht zu machen und stellt damit niemanden wirklich zufrieden. Tinder wird von jedem anders genutzt und so kollidieren Männer auf der Suche nach Sex-Dates ungebremst mit Frauen auf Beziehungssuche (oder - zugegeben seltener - auch umgekehrt). Die einen sind genervt davon, dass sie ewig um den heißen Brei reden und vielleicht sogar ein Date ausmachen müssen, nur um am Ende leer auszugehen, weil die Dame nicht für One Night Stands zu haben ist. Die anderen können die notgeilen Messages zahlreicher Männer nicht mehr sehen und blockieren ein Profil nach dem anderen.

Manfred Müller, Pressesprecher vom Testportal Dating-Kompass.de empfiehlt deshalb allen Singles, die nur ein unverfängliches Abenteuer suchen, auf echte und seriöse Sex-Dating Alternativen zurückzugreifen: "Singles, die gezielt auf der Suche nach Sex sind, sollten lieber Casual Dating Apps oder -Websites nutzen. Da sind alle Mitglieder - Männer wie Frauen - auf der Suche nach Sex. So kommt es gar nicht erst zu Missverständnissen. Wir haben bei unseren Tests festgestellt, dass vor allem Frauen sich bei den diskreten Abenteuer-Apps auch viel mehr trauen und sich freizügiger zeigen als bei Tinder, wo immer die Gefahr besteht, dass Freunde, Bekannte oder Kollegen das Profil entdecken."

Lena K., eine Nutzerin des Portals C-date, bestätigt: "Ich nutze sehr gerne C-date, weil man hier im Vergleich zu den gewöhnlichen Flirt-Apps so lange anonym bleiben kann, wie man will. Außerdem bekomme ich nur Kontakte mit den gleichen erotischen Fantasien vorgeschlagen."

Auch die Tinder-Umfrage bestätigt den Trend zu echten Sex-Dating Alternativen: nur 54% der Befragten wollen die App weiter nutzen... Die anderen findet man dann vielleicht bald bei den einschlägigen Casual Dating Apps.

Welche Casual Dating Seite ist in Franken zu empfehlen? In unserem Vergleich erfahren Sie mehr!

zum Thema "Erotik"

Newsletter kostenlos abonnieren