München
Mord

Vater schüttelt Baby zu Tode - Haftbefehl wegen Mordes

Der Vater eines fünf Wochen alten Mädchens hat seine Tochter zu Tode geschüttelt. Die Mutter des Säuglings war während der Tat in der Wohnung.
Artikel einbetten Artikel drucken
Ein Vater  hat sein Baby so lange und brutal geschüttelt, bis es starb. Symbolbild: Patrick Pleul/dpa
Ein Vater hat sein Baby so lange und brutal geschüttelt, bis es starb. Symbolbild: Patrick Pleul/dpa
Ein Vater hat sein fünf Wochen altes Baby zu Tode geschüttelt. Das kleine Mädchen sei in einer Münchner Kinderklinik gestorben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Gegen den Vater habe ein Richter Haftbefehl wegen Mordes und Misshandlung von Schutzbefohlenen erlassen. In der Vernehmung durch die Polizei hatte der etwa 30 Jahre alte Mann die Tat eingeräumt.

Der Säugling war bereits am Sonntag in die Kinderklinik gebracht und dort reanimiert worden. Die Eltern riefen zuvor selbst einen Rettungswagen. Am frühen Montagmorgen starb das Baby. Eine Obduktion des Mädchens ergab nach Polizeiangaben krankhafte Veränderungen am Gehirn. Grund dafür sei ein Schütteltrauma gewesen. Die Mutter steht nicht unter Tatverdacht. Sie habe sich zum Tatzeitpunkt in einem Nebenraum aufgehalten.

Noch keine Kommentare