Ottawa
Skiunfall

Tod mit 17: Deutscher Skirennfahrer stirbt bei Abfahrtsrennen

Der 17-jährige Skirennfahrer Max Burkhart ist bei einem Abfahrtsrennen in Kanada schwer gestürzt. Im Krankenhaus erlag er seinen Verletzungen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Der Skirennfahrer Max Burkhart wurde nach seinem schweren Sturz  mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, wo er am Mittwoch seinen Verletzungen erlag. Symbolfoto: -/BRK BGL/dpa
Der Skirennfahrer Max Burkhart wurde nach seinem schweren Sturz mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, wo er am Mittwoch seinen Verletzungen erlag. Symbolfoto: -/BRK BGL/dpa
Der deutsche Nachwuchs-Skirennfahrer Max Burkhart ist bei einem Abfahrtsrennen im kanadischen Lake Louise ums Leben gekommen. Der 17-Jährige sei am Dienstag (Ortszeit) in ein Fangnetz gefahren, bestätigte der Pressesprecher des Deutschen Skiverbands (DSV), Ralph Eder, am Donnerstag.

Zuvor hatten verschiedene Medien über den schweren Sturz berichtet. Burkhart sei mit einem Hubschrauber nach Calgary in ein Krankenhaus geflogen worden, wo er am Mittwoch seinen Verletzungen erlag. Der DSV sei über den Tod des jungen Rennfahrers bestürzt, sagte Sprecher Eder.

Der 17-Jährige war bei dem Rennen der Nor-Am Cup-Serie für das College-Team der Sugar Bowl Academy an den Start gegangen, von dessen Team er auch betreut worden war. Burkhart war Mitglied des Skiclubs Partenkirchen.
Noch keine Kommentare