Berlin
Tatort

Tatort: So reagiert das Netz auf den Gruselkrimi "Fürchte dich"

Passend zu Halloween war der Tatort mit Horrorszenen ausgestattet. Manche fanden das etwas andere Format gut, von anderen gab es harte Kritik.
Artikel einbetten Artikel drucken
Foto: Benjamin Dernbecher/HR/Pressestelle/dpa
Foto: Benjamin Dernbecher/HR/Pressestelle/dpa
Der Tatort am Sonntag begann mit einem Mann, der versuchte ein Haus in Brand zu setzen. Als er vor dem Haus von Fanny und Brix einen Schwächeanfall erlitt, eilt Brix ihm zu Hilfe und bemerkte den Blick des Mannes auf ein Dachfenster. Dort fand er unter den Holzdielen ein Kinderskelett. Bei den Ermittlungen im Haus, wo das Kinderskelett gefunden wurde, geschehen immer wieder unerklärliche Dinge.

Der Horror-Tatort wurde von einigen Twitter-Nutzern stark kritisiert. Ein Grund war, dass ihn viele einfach nicht gruselig fanden. Wie auch diese Nutzer twitterten:




Niedrigere Zuschauerzahlen

Der ARD-"Tatort" mit dem Titel "Fürchte dich" musste sich am Sonntagabend mit weniger Publikum als sonst begnügen. 6,90 Millionen Zuschauer verfolgten den Film im Ersten, der mit dem Fund einer skelettierten Kinderleiche im Haus von Kommissar Paul Brix (Wolfram Koch) beginnt.

Der Marktanteil betrug 19,3 Prozent. Gewöhnlich werden "Tatort"-Krimis von rund neun Millionen Menschen gesehen. Die zweite Episode der Serie "Das Verschwinden" schalteten im Anschluss ab 21.45 Uhr 3,14 Millionen Zuschauer (12,2 Prozent) ein, gut eine halbe Million weniger als zum Start eine Woche zuvor.

Andere wiederum fanden das etwas andere Format des Tatorts gar nicht so schlecht:



Einige kritisieren, dass sie den Tatort im Film an Sonntagabend nicht wiedererkannt haben und dieses Format nicht für den wöchentlichen Tatortzuschauer geeignet ist. Deshalb sind sie der Meinung, dass der Tatort sein alt bewährtes Konzept nicht zu sehr verlassen sollte:


Auch kritisiert wurde die schauspielerische Leistung im Film und ein unlogische Handlungsablauf. Auch scheint eine Leiche sehr munter ausgesehen zu haben, wie ein Twitter-Nutzer zum Tatort am gestrigen Sonntag schreibt.

Noch keine Kommentare