Ratgeber

Wann man Pfefferspray einsetzen darf

In welchen Situationen darf man Pfefferspray einsetzen und wann ist es eine Straftat?
Wer Pfefferspray in gefahrlosen Situationen verwendet, macht sich strafbar. Foto: Marijan Murat / dpa
 
von DPA
Sicherheit auf den Straßen kann man nicht kaufen - das Gefühl, sich zur Not verteidigen zu können, schon. Das Mittel der Wahl ist für viele derzeit Pfefferspray. Doch wann ist der Einsatz erlaubt und wann sinnvoll?

Pfeffersprays mit der Aufschrift "Nur zur Tierabwehr" kann man in Deutschland ohne Altersbeschränkung kaufen und mit sich führen.

Für deren Verwendung gibt es jedoch klare Regeln: Man darf sie nur einsetzen, wenn man selbst angegriffen wird oder jemandem in einer Notsituation helfen will, teilt die Deutsche Anwaltsauskunft in Berlin mit.


Wer das Spray in gefahrlosen Situationen verwendet, macht sich strafbar

Handelt es sich also nicht um Selbstverteidigung oder Nothilfe, begeht man gefährliche Körperverletzung. Dies gilt auch für Sprays, die zur Abwehr von Menschen dienen. Für diese Sprays gelten jedoch insgesamt strengere Vorschriften: Laut §3 im Waffengesetz dürfen Jugendliche sie erst im Alter von 14 Jahren erwerben und bei sich tragen.
Newsletter kostenlos abonnieren