Bamberg
Winter

Winterurlaub in der Region: Hier kann man Ski fahren und rodeln

Der Winter ist da und mit ihm der Schnee. Das bieten die Winter-Urlaubsorte in Franken und Thüringen.
Artikel einbetten
Der Winter ist da und mit ihm der Schnee. Das bieten die Winter-Urlaubsorte in Franken und Thüringen. Foto: Marc Tirl/dpa
Der Winter ist da und mit ihm der Schnee. Das bieten die Winter-Urlaubsorte in Franken und Thüringen. Foto: Marc Tirl/dpa

 


Frankenwald

In Gösmes-Walberngrün, Presseck und Pressig-Rothenkirchen sind bereits Loipen präpariert. Viele andere Strecken in der Region könnten im Laufe des Wochenendes noch hinzu kommen. Rund um Bad Steben sind beispielsweise sechs Routen mit einer Gesamtlänge von rund 50 Kilometern geplant, die zudem noch in beide Richtungen befahren werden können. Sieben Routen, von denen zwei bei ausreichend Schnee auch zusätzliche Skating-Spuren anbieten, will die Gemeinde Steinbach am Wald anlegen.

Alpin Wer lieber auf breiteren Brettern steht, der kann bereits seit Donnerstag den Skilift Windheim in Steinbach am Wald nutzen. Am heutigen Freitag ist sogar Flutlichtbetrieb bis 20 Uhr geplant. Am Döbraberg, dem höchsten Berg im Frankenwald, ist die anspruchsvolle Talabfahrt zwar aktuell noch nicht befahrbar, der Kleinskilift an der Bergwiese hat aber nun geöffnet. Auch in Tettau beginnt ab sofort die Skisaison. Ab 10 Uhr sind am Samstag und Sonntag alle drei Lifte in Betrieb, der Kiesellift bereits am heutigen Freitag.

Rodeln In vielen Wintersportorten, wie Naila und Nordhalben, gibt es auch Möglichkeiten zu rodeln.

Info Unter www.frankenwald-tourismus.de finden sie mögliche Änderungen und genaue Öffnungszeiten zu den Loipen und Pisten im Frankenwald.

 

 

 


Rhön

Auf der Wasserkuppe misst der Schnee bereits 30 cm. Die Abtsroda-Piste ist dort mit 1050 Meter die längste Abfahrt. Ein Funpark-Bereich, der im Moment noch geschlossen ist, bietet für Snowboarder verschiedene Rails und eine Halfpipe. Von sechs Liften haben bis jetzt die folgenden drei geöffnet: Der Märchenwiesenlift, der Schlittenlift Wie-Li und das Förderband Zauberteppich. Der Skipass kostet 16 Euro für acht Stunden und 12 Euro für vier Stunden.
Am Skilift Zuckerfeld bei Gersfeld wurden bis zu 25 Zentimeter Schnee gemessen. Mehr Infos gibt es unter der Nummer 06654/426.

Rodeln Rodeln ist auf der Wasserkuppe in Gersfeld bereits möglich. Unterhalb des Klosters Kreuzberg (Bischofsheim) gibt es einen 250 Meter langen Rodelhang.

Langlauf Auch die Langläufer kommen sowohl auf der Wasserkuppe, als auch in der ganzen Rhön voll auf ihre Kosten. Das bekannte Loipenzentrum Rotes Moor bei Gersfeld ist schon gespurt und gewalzt.

Info Mehr Informationen für die bayerische Rhön gibt es unter der Nummer: 09772/212. Das Schneetelefon für die hessische Rhön ist erreichbar unter 06654/1211.
Andere Skigebiete in der Rhön, wie Arnsberg, Hoher Meißner, Simmelsberg und Kreuzberg sind noch geschlossen.

 

 

 

 


Fichtelgebirge

Der Ochsenkopf lockt bereits mit bis zu 40 Zentimetern Schnee . Auf den Berg führt jeweils eine Seilbahn Nord und Süd. Die Talstationen befinden sich im Norden in der Ortschaft Bischofsgrün und im Süden in Fleckl.
In Oberwarmensteinach laufen schon der Hempelsberglift und der Geiersberglift. Das Gebiet Bleaml Alm bei Neubau am Südosthang des Ochsenkopfes ist ebenfalls schon im Skifieber.
Die Klausenlifte in Mehlmeisel bestehen aus drei Abfahrten mit je 700 Metern Länge. Die Piste am Nord-Ost-Hang des Klausenbergs ist die breiteste und abwechslungsreichste im gesamten nordbayerischen Raum.

Rodeln Rund um den Ochsenkopf gibt es viele Rodelmöglichkeiten. Die Naturrodelbahn Grassemann/Fleckl nähe Moorbad punktet mit 1000 Metern Länge. In Oberwarmensteinach gibt es den 300 Meter langen Rodelhang Schmidtleiten.

Langlauf Die meisten Langlaufloipen am Ochsenkopf sind angewalzt und werden soweit möglich auch gespurt, darunter die 25 Kilometer lange Königskron-Loipe bei Mehlmeisel, oder die Obere Ringloipe am Ochsenkopf.

Info Mehr Infos zum Fichtelgebirge gibt es unter der Nummer 09272/969030. Einen Schneebericht für die Bleaml Alm gibt es unter der Nummer: 09272/6033. Die Nummern des Schneetelefons der Klausenlifte lauten 09272/441 sowie 09272/282.

 

 

 


Thüringen

Die Skiarea Heubach bei Masserberg bietet zwei Schlepplifte, eine Ski- und Snowboardschule und einen Funpark, der einer der längsten im Freistaat ist. Rund 56 Zentimeter Schnee liegen dort auf dem Berg. Wintersportler können sich in Thüringens größtem alpinen Skigebiet, der Skiarena Silbersattel in Steinach, voll austoben. Die schwarze Piste ist mit einer bis zu 80-prozentigen Neigung die steilste Thüringens. Im Moment sind schon das Fellbergplateau, die Fellbergabfahrt bis zur Mittelstation und das Kinderland geöffnet. 70 Zentimeter Schnee haben sich auf dem Fellberg angesammelt.

Rodeln Besonderen Rodelspaß bietet der Pistenbock in der Skiarena Silbersattel. In Masserberg gibt es eine 150 Meter lange Rodelwiese.

Langlauf Insgesamt 95 Kilometer Loipen und Skiwanderwege bietet die Skiarena Silbersattel. Noch sind davon jedoch keine gespurt. Für Langläufern stehen in der Skiarea Heubach rund 70 Kilometer Loipen zur Verfügung.

Info Das Thüringer Schneetelefon ist unter der Nummer 0800/7236 488 erreichbar.

 

 

 


Fränkische Schweiz

Pegnitz und Pottenstein betreiben einige Loipen. Sobald die Wettersituation es zulässt, bietet Pegnitz einen Rundkurs über ca. 3,5 Kilometer sowie eine Loipe bis nach Bodendorf und zurück, insgesamt etwa 17 Kilometer. Beide Strecken beginnen am Schlossberg, können aber durch einen Einstieg am Körbeldorfer Felsen noch um weitere 1,5 Kilometer verlängert werden.
Auf dem Pottensteiner Golfplatz können auch Einsteiger auf einem knapp 3,5 Kilometer langen Rundkurs ihre ersten Erfahrungen sammeln.
Ob die Loipen und Pisten der Fränkischen Schweiz in Betrieb sind, können sie auf der Website www.frankenjura.com einsehen, oder die zuständigen Tourismusbüros in Pottenstein (09243/70841) und Pegnitz (09241/72311) kontaktieren.

Alpin Der Skilift Spies, der eine kleine Abfahrt von etwa 350 Metern Länge ermöglicht, öffnet am langen Wochenende jeweils um 11 Uhr. Die genauen Öffnungszeiten finden sie unter www.betzenstein.de. Ob und wann die 200 Meter lange Abfahrt in Muggendorf geöffnet hat, können sie bei der Touristeninformation unter der 09196/929931 erfragen.

Rodeln Bereits in Betrieb sind einige Rodelpisten in der Region. Ein besonderes Highlight für Familien ist die Rodelstrecke von Leienfels nach Graisch, wo die Landstraße zwischen den beiden Orten gesperrt und als Rodelstrecke präpariert wird. Parkmöglichkeiten finden Sie auf dem Leienfelser Wanderparkplatz am Ortseingang.

Wandern Zum Wandern eignet sich die Fränkische Schweiz natürlich auch im Winter. Wichtig: Festes und wasserdichtes Schuhwerk, denn nicht alle Wege können geräumt werden.
Oder man nutzt eine der vier Routen für Schneeschuhwanderungen in Gößweinstein. Wer nicht die nötige Ausrüstung besitzt, kann sie gegen Gebühr in der dortigen Touristeninformation leihen.

 

 

Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare