Gut zu wissen

Was passiert, wenn man sein Geld im Bankautomaten vergisst?

Sein Geld nach dem Abheben im Bankautomaten vergessen, kann schon mal vorkommen. Aber was passiert danach mit dem Geld?
Gutzu wissen: Was passiert, wenn man sein Geld im Bankautomaten vergisst? Symbolbild: pixabay.com
 
von MELINA MÜNCHOW
Sein Geld direkt bei einem Bankangestellten am Schalter abzuheben, macht heute kaum mehr einer. Im Gegensatz zu vielen anderen Länder, wird in Deutschland aber noch relativ häufig mit Bargeld und nicht mit der Kreditkarte bezahlt. Bankautomaten gibt es an jeder Ecke und Geld abheben geht schnell und unkompliziert. Ist man aber in Eile oder wird abgelenkt, kann es schon mal passieren, dass man das abgehobene Geld im Automaten vergisst. Was passiert dann mit dem Geld?

Geld im Bankautomaten vergessen ist zwar ärgerlich, aber kein Grund zur Panik. Es bedeutet nicht unbedingt, dass das Geld verloren ist. Wie ein Pressesprecher der Sparkasse Bamberg erklärt, wird das Geld nach 30 Sekunden eingezogen und dem Konto umgehend wieder gutgeschrieben. Zur Sicherheit sollte man sich aber die Uhrzeit, den abgehobenen Betrag und den Standort des Bankautomaten merken und seiner Bank mitteilen.


Wenn das vergessene Geld von einer anderen Person entwendet wurde

Sollte das Geld allerdings innerhalb diesen 30 Sekunden von einer anderen Person aus dem Bankautomaten genommen werden, kann die Bank das Geld nicht wieder gutschreiben. Sollte die Person anschließend selbst noch Geld abheben, kann sie laut Sparkasse gegebenenfalls durch die Videoüberwachung identifiziert werden. In diesem Fall kann auch die Polizei eingeschaltet werden, denn vergessenes Geld aus dem Bankautomaten einzustecken ist strafbar.

Haben Sie Fragenaus dem Alltag, die Sie nie zu stellen wagten oder die Ihnen bisher niemand beantworten konnte? Dann schreiben Sie an leserreporter@infranken.de und wir beantworten Ihre Fragen

zum Thema "Gut zu wissen"

Newsletter kostenlos abonnieren