Berlin
Gesundheit

5 schädliche Inhaltsstoffe im Nagellack: Darauf solltest Du achten

Inhaltsstoffe in Nagellacken können krebserregend sein und unfruchtbar machen. Free-Nagellacke enthalten keine Schadstoffe und sind zudem oft vegan.
Artikel einbetten
Gefährliche Inhaltsstoffe in Nagellacken können Nägel auf Dauer schädigen. Foto: niekverlaan/pixabay
Gefährliche Inhaltsstoffe in Nagellacken können Nägel auf Dauer schädigen. Foto: niekverlaan/pixabay
Gefährliche Inhaltsstoffe in Nagellacken können Nägel auf Dauer schädigen. Die Lösung sind 5-Free-Nagellacke, welche auf toxische Stoffe verzichten und zudem oft sogar noch vegan sind.


Was bedeutet eigentlich die 5-Free-Formel?

In einem Nagellack mit 5-Free-Formel sind fünf schädliche Stoffe nicht enthalten. Da dieser Begriff allerdings nicht geschützt ist, können die Hersteller selbst festlegen, welche fünf giftigen Inhaltsstoffe nicht in ihren Produkten enthalten sind.

Normalerweise versteht man unter den fünf Stoffen allerdings die folgenden: Formaldehyd, Phthalate, Tuloul, Campher und Kolophonium. Bei 3-Free-Produkten wird auf die ersten drei verzichtet, und bei 7-Free kommen zusätzlich die Attribute vegan und ohne Tierversuche hinzu.

Die meisten dieser fünf Stoffe stehen im Verdacht, krebserregend zu sein, unfruchtbar zu machen und Allergien oder Ekzeme auszulösen. Auch Übelkeit oder Atembeschwerden sollen hervorgerufen werden können.


Worauf solltest du beim Kauf achten?

Oft ist es gar nicht so einfach, diese Stoffe in der Auflistung der Inhaltsstoffe ausfindig zu machen, da es verschiedene Bezeichnungen für sie gibt.

Formaldehyd: DMD-Hydantoin, Quaternium 15, Sodium Hydroxymethylglycinate, -urea, Bronidox, Diazolidinyl

Phthalate: -phthalat

Toluol: Toluol, Methylbenzol, Methylbenzen, Phenylmethan, Retinaphtha, Anisen, Toluen

Formaldehyd-Harze: Dimethylol Glycol / Urea, Tetramethylol glycoluril

Campher: Campher, Camphor

Kolophonium: Colophonium

Dank der Codecheck-App ist die Überprüfung auf im Nagellack schädliche Inhaltsstoffe schnell und unkompliziert: Einfach den Barcode des Nagellacks einscannen und schon weißt du, ob diese Stoffe enthalten sind oder nicht.


Warum Free-Nagellacke kaufen?

Auch wenn die Verwendung von regulären Nagellacken aus der Drogerie oder Parfümerie deiner Gesundheit nicht zwingend schaden muss, lohnt es sich, auf Free-Nagellacke umzusteigen. Die Nägel bleiben gesünder, brechen seltener ab und bilden weniger Spliss. 7-Free-Nagellacke stellen sich zudem gegen Tierversuche und die Verwendung von tierischen Stoffen.

Dieser Artikel erschien zuerst auf codecheck.info

Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare