München
Lebensgefahr

Partygäste stehlen Möbel von Nachbarbalkon - im 8. Stock

Mit einer gewagten Kletteraktion in luftiger Höhe haben sich Partygäste in München eine Sitzgelegenheit aus der Nachbarwohnung verschafft.
Artikel einbetten Artikel drucken
Mit einer gewagten Kletteraktion in luftiger Höhe haben sich Partygäste in München eine Sitzgelegenheit aus der Nachbarwohnung verschafft. Symbolfoto: Angelika Warmuth/dpa
Mit einer gewagten Kletteraktion in luftiger Höhe haben sich Partygäste in München eine Sitzgelegenheit aus der Nachbarwohnung verschafft. Symbolfoto: Angelika Warmuth/dpa
Als vergangenen Freitag ein 35-jähriger Münchner spät in der Nacht von der Arbeit nach Hause kam, wunderte er sich, denn die Balkonmöbel seiner Wohnung im 8.Stock waren verschwunden. Einbruchsspuren gab es keine und die Balkontür war fest verschlossen. Zauberei? Nein, weiß die Polizei München, die die illustre Geschichte auf ihrer Facebookseite veröffentlichte.


Das Rätsel der verschwundenen Balkonmöbel klärte sich dann rasch auf: In der Nachbar-Wohnung wurde eine Party gefeiert. Der Gastgeber hatte zwar offensichtlich an die alkoholische Versorgung seiner Gäste, nicht aber an eine geeignete Sitzgelegenheit auf dem Balkon gedacht. Nüchtern betrachtet, war das was folgte, "lebensgefährlicher Unsinn", so die Polizei. Einige Partygäste sind offenbar über eine Betonwand von Balkon zu Balkon geklettert und haben anschließend einen Tisch samt Bestuhlung herübergereicht.

Zu Schaden, abgesehen vom zu erwartenden Katerkopfweh, kam offenbar niemand. Eine Absuche der Kollegen nach abgestürzten Personen unterhalb des Balkons verlief ohne Ergebnis. Der 35-jährige Münchner überlegt derzeit noch, ob er einen Strafantrag stellen möchte.
Noch keine Kommentare