Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

16-Jähriger läuft über Autobahn und wird tödlich verletzt

Ein Jugendlicher wählt auf dem Heimweg von der Kirmes eine gefährliche Abkürzung: Er geht nachts zu Fuß über die A30 - und wird von einem Auto getroffen.
Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle an einer Autobahn.
 

Ein 16-Jähriger ist nachts zu Fuß über eine Autobahn gelaufen und tödlich verletzt worden. Der Jugendliche wollte die A30 in der Nähe von Melle bei Osnabrück zu Fuß überqueren, wie ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen sagte. Demnach war er auf dem Heimweg von der Gesmolder Kirmes, die sich im Bereich der Anschlussstelle Gesmold auf der anderen Seite der Autobahn befand. Vermutlich wollte der Jugendliche seinen Heimweg abkürzen, wie der Sprecher weiter sagte.

Die Autobahn war nach Angaben der Polizei während der Unfallaufnahme kurzzeitig in beiden Richtungen voll gesperrt. Gegen 4.15 Uhr wurden alle Spuren wieder freigegeben. Aufgrund der Uhrzeit sei es nicht zu Verkehrsbehinderungen gekommen.