Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Überregional  // Newsticker National  // Panorama

Meteorologen erwarten weiter Nachtfrost

Obstbauern und Winzer in Deutschland müssen weiter um ihre Ernten fürchten: Auch für die kommenden Tage sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) Nachtfrost voraus - wenn auch nicht mehr ganz so strengen.
Vereiste Apfelblüten. Foto: Patrick Seeger
 

«In den Obstbauregionen wird es nicht mehr so frostig, minus vier Grad können es aber auch dort werden», sagte ein Meteorologe des DWD am Freitag in Offenbach. Tagsüber steigen die Werte vor allem in Süddeutschland am Wochenende auf milde 16 Grad, bevor es ab Montag wieder kühler wird.

Mit Beregnungsanlagen, Lagerfeuern und Kerzen versuchen Landwirte seit Tagen, die Knospen ihrer Pflanzen vor den gefährlichen Aprilfrösten zu schützen. In der Nacht zum Freitag wurden in Oberstdorf im Oberallgäu minus zehn Grad gemessen, in Mittenwald in Oberbayern sank das Thermometer auf minus neun Grad.