Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Polizeieinsatz

Mutter nimmt Sohn das Tablet weg - Er ruft Polizei Oberbayern

Nachdem die Mutter dem Sohn das Tablet weggenommen hatte, rief der Junge bei der Polizei Oberbayern an, wobei ein großes Missverständnis entstand.
Ein Zehnjähriger rief am am Donnerstagabend bei der Polizei an, um seine Mutter zu verpetzen, weil diese ihm das Tablet weggenommen hatte. Symbolfoto: Sophia Weimer/dpa
 
von DPA
Mit einem Anruf bei der Polizei hat ein Zehnjährigem eigentlich nur seine Mutter verpetzen wollen, weil sie zuvor unerwartet streng mit ihm gewesen war. Die Leitstelle schickte allerdings gleich einen Rettungswagen und eine Polizeistreife zur Adresse des Jungen.


Was war passiert?

Wie die Polizei Oberbayern Süd am Freitag auf Twitter mitteilte, war am frühen Donnerstagabend bei den Kollegen in Rosenheim ein verrauschter Notruf des weinenden Jungen eingegangen. "Könnt ihr bitte kommen? *Rauschen* Meine Mutter hat Tabletten genommen!", zitiert die Pressestelle aus dem Gespräch.

Am Ort angekommen, hätten die Beamten allerdings keinen medizinischen Notfall, sondern eine perplexe Mutter angetroffen. Die sagte nach Angaben der twitternden Polizei: "Tabletten?! Nein! Ich habe ihm sein TABLET weggenommen!". In einem kurzen Gespräch hätten die Beamten schließlich den kleinen Familienstreit beilegen und alle wieder beruhigen können. Der junge Mann musste trotzdem ohne Tablet ins Bett gehen.
Newsletter kostenlos abonnieren