Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Kurioses

Mann geht wählen - und wird verhaftet

Ein 46-Jähriger durfte am Sonntag nicht wählen, weil er keine Unterlagen mit sich hatte. Als er sich bei der Polizei beschwerte, nahm ihn diese fest.
Ein 46-Jähriger durfte  am Sonntag nicht wählen, weil er keine Unterlagen mit sich hatte. Als er sich bei der Polizei beschwerte, nahm ihn diese fest. Symbolfoto: Christopher Schulz.
 
von DPA
Beim Versuch zu wählen ist ein per Haftbefehl gesuchter Betrunkener im Gefängnis gelandet. Der 46-Jährige sei bei der Bundestagswahl am Sonntag kurz vor der Schließung in einem Wahllokal in Guben (Brandenburg) erschienen und habe seine Stimme abgeben wollen. Jedoch hatte er nicht die erforderlichen Dokumente dabei, berichtete Landeswahlleiter Bruno Küpper am Montag aus einem Polizeibericht.


Nachdem die Wahlhelfer den betrunkenen Störer des Saales verwiesen hatten, beschwerte er sich bei der Polizei. Die Beamten stellten schnell fest, dass der Mann mit Haftbefehl gesucht wurde, weil er noch eine Gefängnisstrafe von sieben Monaten absitzen muss. Er wurde festgenommen.

zum Thema "Kurioses"

Newsletter kostenlos abonnieren