Bochum
Gewaltkriminalität

Lebendig begraben: Er prügelte einen Obdachlosen halb tot und verscharrte ihn

Ein Unbekannter hat in Bochum einen unfassbar grausamen Angriff auf einen Obdachlosen verübt. Die Polizei fahndet per Foto nach dem Tatverdächtigen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Mit dem Bild einer Überwachungskamera sucht die Polizei Bochum nach dem Tatverdächtigen. Foto: ---/Polizei Bochum /dpa
Mit dem Bild einer Überwachungskamera sucht die Polizei Bochum nach dem Tatverdächtigen. Foto: ---/Polizei Bochum /dpa

Ein Obdachloser ist in Bochum von einem Unbekannten fast zu Tode geprügelt und unter Steinen versteckt worden. Der Täter habe den Mann nachts heimlich verfolgt und auf einem Parkplatz niedergeschlagen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.
 


Mit faustgroßen Verbundsteinen bewarf der Mann demnach das nach der ersten Attacke mit einem Pflasterstein am Boden liegende Opfer. Den leblosen Körper bedeckte er mit Steinen, einer Palette und Splittsäcken. Anschließend flüchtete der Schläger.

Der 55-Jährige habe sich nicht selbst befreien und erst nach zwei Stunden bemerkbar machen können. Er wurde nach Polizeiangaben unterkühlt und mit mehreren Rippenbrüchen gerettet.

Die unfassbar brutale Tat ereignete sich bereits am 9. November gegen 1.30 Uhr an der S-Bahn-Überführung an der Ümminger Straße in Bochum-Langendreer. Nun fahndet die Polizei mit Foto und Personenbeschreibung nach dem Schläger. Er sei auf der Flucht verschwommen von einer Überwachungskamera aufgenommen worden. Zudem sucht die Polizei nach einem Pärchen, das dem Täter entgegengekommen sei. Eine heiße Spur gebe es derzeit jedoch nicht, erklärte die Polizei.

Der Verdächtige ist laut Polizeiangaben zwischen 20 und 30 Jahre alt und trägt möglicherweise einen Vollbart. Er trug eine recht auffällige, helle Jacke, deren mit dunklen Schultern und Taschen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0234/909-4106 entgegen.

Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare