Kaufberatung: Welches Android-Tablet soll’s sein?

Nachdem Apple das iPad vorstellte, sprangen die Android-Hersteller schnell auf und brachten ebenfalls Tablets auf den Markt. Mittlerweile gibt es sie fast wie Sand am Meer. Doch welche sind aktuell empfehlenswert?
Eine schicke Alternative zum iPad: Das Samsung Galaxy Tab S2. Bild: Samsung
 
von JOHANNES MICHEL

Das Betriebssystem Android von Google ist, wie auch Apples iOS, sowohl auf Smartphones als auch auf Tablets lauffähig. Wer schon ein Android-Smartphone besitzt und überlegt, sich ein Android-Tablet zu kaufen, wird sich daher schnell zurechtfinden. Auch bei den Tablets gilt: Die Hersteller wie Samsung, Sony, Huawei & Co. drücken den Geräten optisch ihren Stempel auf – Android sieht daher auf jedem Tablet ein wenig anders aus.

Wichtig ist, sich aktuell kein Tablet mehr mit einer Android-Version älter als Android 5 zu kaufen, da diese meist kein Update auf Android 6 (aktuell) oder Android 7 (ab Herbst 2016) erhalten werden. Und beim Kauf ist eine weitere Überlegung zentral: Soll das Tablet nur im WLAN online gehen können oder, wie ein Smartphone, überall? Dann ist es wichtig, auf die Zusätze 3G, LTE oder Cellular zu achten. Die Nutzung dieses Zugangs setzt eine SIM-Karte mit einem Datentarif voraus.

Beim Kauf eines Android-Tablets ist es nicht derart wichtig wie bei den Apple iPads, auf viel integrierten Speicherplatz zu achten – viele Geräte lassen sich per microSD-Speicherkarte erweitern. Mein Tipp: 32 GB Speicher reichen im Regelfall – zusätzliche 128 GB per Speicherkarte kosten weniger als 40 Euro.

Welches Android-Tablet für mich?
Ebenso wie bei den Smartphones gehört Samsung bei Android-Tablets zu den Branchengrößen. Eines der aktuell empfehlenswertesten Tablets ist das Samsung Galaxy Tab S2 (9,7 Zoll), das es sowohl in einer WLAN als auch in einer WLAN-/LTE-Variante gibt. Mit Vollausstattung kostet es etwa 490 Euro. Vom Formfaktor her erinnert das Gerät an die iPads, der Bildschirm kommt im 4:3-Format. Fürs Surfen ist das angenehm, bei der Videowiedergabe stören aber schwarze Balken oben und unten. Eine Premium-Alternative ist daher das Sony Xperia Z4 Tablet im 16:9-Format, das aber rund 650 Euro kostet. Als einziges Tablet in diesem Preisvergleich ist das Gerät staub- und wassergeschützt und taugt somit auch für den Einsatz am Strand oder in der Badewanne.

Es geht aber auch deutlich günstiger: Für das Galaxy Tab A ruft Samsung gerade einmal 250 Euro (LTE-Version) auf, dafür ist dieses Gerät etwas schwächer ausgestattet. Grundsätzlich gilt: Wer keine aufwändigen Spiele auf dem Tablet nutzen möchte, kann auch zu Geräten unterhalb der Tablet-Oberklasse greifen. In der kompakteren Klasse mit kleineren Bildschirmen tut sich aktuell der chinesische Hersteller Huawei etwas hervor. Das MediaPad X2 für 350 Euro kommt sogar mit einem goldfarbenen Gehäuse und eignet sich daher hervorragend für Designfans. 

zum Thema "Technik - Michel"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.