Hannover
App-Tipp

Eine App erkennt, was der Pflanze fehlt

Und da sage noch einer, es gäbe keine sinnvollen Apps: Auf der CeBIT in Hannover hat eine deutsche App den Innovationspreis bekommen, die hilft, Pflanzenkrankheiten zu erkennen. Mit künstlicher Intelligenz.
Artikel einbetten
Plantix
Mit der App Plantix können Pflanzenkrankheiten per Smartphone erkannt werden. Bild: Plantix, Google Play
Pflanzenschädlinge nerven nicht nur die Bauern, sondern auch Hobbygärtner. Oft stellt sich die Frage: Was ist da genau los? Was muss ich überhaupt bekämpfen oder verbessern? Hier hilft die App Plantix des deutschen Startups Peat weiter. Der Nutzer kann einfach ein Foto seiner kranken Pflanze mit dem Smartphone aufnehmen, in der App hochladen und bekommt dann Informationen, was los sein könnte. Dazu nutzt die App einen Algorithmus, der im Hintergrund auf eingespeicherte Daten setzt und sich auch aus den Informationen speist, die von den Nutzern hochgeladen werden. Somit entwickelt sich das System immer weiter, sammelt Daten und Wissen.

Angezeigt werden dann die wahrscheinlichsten Krankheiten oder Schädlinge, die in der jeweiligen Region in Frage kommen. Dazu nutzt die App, neben dem Foto, auch die Standortbestimmung des Smartphones. Außerdem gibt die App Hinweise, wie die Lösung aussehen könnte – die setzt sich aus konventionellen, aber auch ökologischen Vorschlägen zusammen.

Nach eigenen Angaben von Peat kann die App mittlerweile über 60 Pflanzenkrankheiten automatisch erkennen. Auf der IT-Messe CeBIT in Hannover wurde die App gerade mit einem Innovationspreis ausgezeichnet. Vor allem in ärmeren Regionen der Welt könnte sie den Bauern helfen, im Zweifelsfall schnell zu reagieren.

Die App Plantix ist aktuell nur für Android-Geräte verfügbar und kann kostenfrei aus dem Google Play Store heruntergeladen werden. Mehr Informationen zur App gibt es auch in einem Video von Peat:

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren