Stockholm
Kurios

Ikea verspricht Schwangeren einen Rabatt: Dafür müssen sie aber auf den Katalog pinkeln

Das ist doch mal eine interessante Werbung. Ikea fordert Schwangere dazu auf, auf eine Seite des Katalogs zu pinkeln. Dafür bekommen sie dann Rabatt.
Artikel einbetten Artikel drucken
Das ist doch mal eine interessante Werbung. Ikea fordert Schwangere dazu auf, auf eine Seite des Katalogs zu pinkeln. Dafür bekommen sie dann Rabatt. Symbolfoto: Karl-Josef Hildebrand/dpa
Das ist doch mal eine interessante Werbung. Ikea fordert Schwangere dazu auf, auf eine Seite des Katalogs zu pinkeln. Dafür bekommen sie dann Rabatt. Symbolfoto: Karl-Josef Hildebrand/dpa
Werbung mit Schwangerschaftstest: Der schwedische Möbelkonzern Ikea verspricht Schwangeren einen Rabatt - und fordert sie dafür auf, zum Nachweis der Schwangerschaft auf eine Katalogseite zu pinkeln.

Im unteren Teil der Annonce sei ein Schwangerschaftstest, hieß es. Bei positivem Ergebnis erscheine dort der günstigere Ikea-Family-Preis für ein Kinderbett, wie aus einem Werbevideo hervorgeht, das Ikea Schweden am Mittwoch auf Twitter veröffentlichte. Mehrere Medien berichteten darüber.

"Auf diese Werbung zu pinkeln könnte dein Leben ändern", heißt es auf Englisch in dem Werbespot. Hinter der Annonce steht die Werbeagentur Åkestam Holst aus Stockholm. Zunächst solle die Aktion allerdings nur in Schweden gelten.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare