Mannheim
Leichenfund

Grausiger Fund in Mannheim: Spaziergänger entdeckt totes Baby im Weiher bei Pfingstberg

Ein Mann geht spazieren, plötzlich entdeckt er eine Babyleiche im nahe gelegenen Weiher. Taucher und Polizeihubschrauber sind im Einsatz.
Artikel einbetten Artikel drucken
Ein Spaziergänger hat an einem Weiher nahe Mannheim (Baden-Württember) einen Baybleiche entdeckt. Symbolbild: pixabay.com/Bilder_meines_Lebens
Ein Spaziergänger hat an einem Weiher nahe Mannheim (Baden-Württember) einen Baybleiche entdeckt. Symbolbild: pixabay.com/Bilder_meines_Lebens

Baby-Leiche in Weiher gefunden: Ein Fußgänger hat im Pfingstbergweiher in Mannheim-Pfingstberg (Baden-Württemberg) am Freitagmorgen (12. Januar 2018) die Leiche eines Babys gefunden. Der Säugling sei in dem Gewässer in einem Vorort von Mannheim entdeckt worden, sagte ein Polizeisprecher. Demnach war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz, damit sich die Ermittler einen Überblick über das Gelände um das stehende Gewässer aus der Luft verschaffen konnten. Auch Taucher wurden hinzugezogen. Die Hintergründe des Kriminalfalls waren unklar.

 


Hinweise auf die Mutter gab es zunächst keine. Den Polizeiangaben zufolge hatte der Spaziergänger das tote Neugeborene entdeckt. "Der Mann führte kurz nach 09.00 Uhr seinen Hund an dem Gewässer aus, als er die verdächtige Wahrnehmung machte", teilte die Polizei mit.

 

 


Weihergelände abgesperrt

Eine Streife des Polizeireviers Neckarau habe den Leichnam des Neugeborenen geborgen. Die Ermittler sperrten das Gelände um den Weiher ab, suchten nach Spuren und baten in einer Mitteilung um Zeugenhinweise.

 

 

"Wer hat im Zusammenhang mit der Ablage des Säuglings im Uferbereich bzw. im Wasser des Pfingstbergweihers verdächtige Beobachtungen gemacht?", hieß es in dem Zeugenaufruf. Zudem erhoffen sich die Ermittler Hinweise zu einer kürzlich beendeten Schwangerschaft, bei der ein Verbleib des Neugeborenen ungeklärt sei.

 

 

Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare