London
Entführung

Fall Maddie wird neu aufgerollt

Die britischen Ermittler haben neue Erkenntnisse. Sie glauben, dass eine Spur nach Deutschland führen könnte und rufen am Mittwoch in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" zur Mithilfe auf. Die Eltern werden ebenfalls zu Gast sein.
Artikel einbetten
Mit diesem Foto der damals dreijährigen Madeleine McCann sucht die Polizei nach dem Mädchen. Die beiden rechten Phantombilder wurden von der britischen Polizei herausgegeben Fotos: dpa/Metropolitan Police
Mit diesem Foto der damals dreijährigen Madeleine McCann sucht die Polizei nach dem Mädchen. Die beiden rechten Phantombilder wurden von der britischen Polizei herausgegeben Fotos: dpa/Metropolitan Police
+2 Bilder
Die dreijährige Maddie McCann verschwindet scheinbar spurlos. Die Eltern versuchen verzweifelt, ihre Tochter wieder zu finden. Sechs Jahre nach der Tat tauchen jetzt neue Spuren auf, die dem Fall eine neue Wendung geben könnten.

Urlaub, ein warmer Abend im Praia da Luz Ressort in Portugal. Die Kinder Maddie, Sean und Amelie schlafen schon, als sich die Eltern gegen halb neun Uhr abends aufmachen, den Abend mit Freunden ausklingen zu lassen. Als die Mutter Kate gegen 10 Uhr abends nach ihren Kindern sehen will, entdeckt sie, dass Maddie verschwunden ist. Der Fall macht in der Folge weltweit Schlagzeilen, die Menschen nehmen Anteil am Schicksal des Kindes, das bis heute ungeklärt ist.

Jetzt hat sich die britische Polizeibehörde Scotland Yard den Fall erneut vorgenommen und kommt zu überraschenden Ergebnissen, die sie in der Sendung "Crimewatch" der BBC gestern Nacht vorgestellt hat. Demnach sucht die Polizei jetzt einen Mann, der in der fraglichen Zeit gesehen wurde, wie er ein Kind getragen haben soll - in der Nähe des Appartments der Familieschreibt das Boulevardblatt "The Sun" in ihrer Online-Ausgabe. Die Zeugen behaupten, das Mädchen habe blonde, schulterlange Haare gehabt und einen pinkfarbenen Pyjama getragen.


Deutsch oder dänisch

Im Vorfeld sagte Detective Chief Inspector Andy Redwood, der die neuen Ermittlungen leitet, dem britischen Sender, die Phantomfotos seien sehr deutlich. "Ich appelliere an die Öffentlichkeit, schauen Sie sich die Bilder genau an. Melden Sie sich bitte, wenn Sie den Mann kennen." Der Mann sei zwischen 20 und 40 Jahre alt, hat kurzes braunes Haar, ist mittelgroß und glattrasiert.

Weil er deutsch oder dänisch sprechen könnte, werden die Ermittler ihre Suche ausweiten und am Mittwochabend um 20.15 Uhr in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY"eine Rekonstruktion der Ereignisse und die Phantombilder zeigen. Zwar konzentriereren sich die Ermittler jetzt auf Deutschland, rufen aber auch in einer entsprechenden dänischen Sendung zur Mithilfe auf, denn beide Sprachen klingen für Ausländer ähnlich.


Eine Schlüsselfigur

Der Gesuchte sei auf jeden Fall eine Schlüsselfigur, unabhängig davon, ob er etwas mit dem Verbrechen zu tun habe oder nicht, betonte Redwood dem "Guardian" gegenüber: "Die neuen Untersuchungen haben den bisher angenommen Zeitablauf völlig verändert." Konkret konzentrieren sich die Ermittler auf den Zeitraum zwischen 20.30 und 22 Uhr, also dem Zeitraum, in dem die Eltern das Apartment verließen bis zu der Zeit, in dem die Mutter das Verschwinden von Maddie bemerkt hat. Vorherige Ermittlungen haben sich bisher immer auf die Zeit danach konzentriert. Allerdings geht die Polizei mittlerweile offenbar davon aus, dass sich die Kidnapper schon weit vorher für das Appartement der Familie interessiert und sich dort herumgetrieben haben könnten.

Der Film, den die deutschen Fernsehzuschauer sehen werden, ist die bisher ausführlichste Rekonstruktion der Ereignisse. Er ist das Ergebnis der akribischen neuen Untersuchungen, bei denen offenbar alles bisher Bekannte in Frage gestellt wurde. "Wir sind praktisch auf Null zurückgegangen und haben dann angefangen, alles neu zu denken. Wir haben versucht, alles neu zu analysieren und nichts als sicher vorauszusetzen", zitiert die Internetseite von ABC-News Redwood.


Hoffnung der Eltern wächst

Die Eltern Kate und Gerry McCann haben die vergangenen sechs Jahre immer wieder versucht, den Fall im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten. "Wir haben nichts falsch gemacht", sagt Kate McCann in einem Interview für die BBC im Vorfeld der Sendung, "sondern der Mann, der Maddie aus unserem Appartement entführt hat." Mit der Wiederaufnahme der Ermittlungen steigen auch die Hoffnungen der Eltern, das Schicksal ihrer Tochter endlich aufzuklären.

Die Sendung "Crimewatch" läuft seit 1984 monatlich in der BBC und hat das deutscher Format "Aktenzeichen XY" zum Vorbild.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare