Berlin
Polizei

Gefährliche Fahrt durch Berlin: Sohn muss Kofferraum mit Hand zuhalten

Ein Mann in Berlin wollte am Mittwoch mit seinem Auto Möbel transportieren. Sein Sohne sollte dafür im Kofferraum sitzen und die Heckklappe festhalten.
Artikel einbetten
In Berlin stoppen Beamte ein Auto. Im Kofferraum des Fahrzeuges findet sie den Sohn des Fahrers, der mit der Hand die Heckklappe zuhält. Bild: Polizei Berlin/ Twitter
In Berlin stoppen Beamte ein Auto. Im Kofferraum des Fahrzeuges findet sie den Sohn des Fahrers, der mit der Hand die Heckklappe zuhält. Bild: Polizei Berlin/ Twitter
Wer schon einmal Möbel mit dem eigenen Auto transportieren wollte, kenn das Problem. Egal wie man den Schrank dreht und wendet, der Kofferraum will sich einfach nicht schließen lassen. Doch mit offener Heckklappe zu fahren, ist verboten. Ein Mann in Berlin war am Mittwoch in der gleichen Situation.


Sohn muss Heckklappe festhalten

Wie die "B.Z." berichtet, gelang es dem Berliner nicht den Kofferraum seines Autos zu schließen. Seine Lösung: Er beorderte seinen Sohn hinein, um die Heckklappe mit der Hand festzuhalten. Bei seiner Fahrt durch Berlin wurde allerdings eine Polizeistreife auf das Fahrzeug aufmerksam. Die Polizei Berlin twitterte später ein Bild von der Heckklappe des Autos, die von einer Hand festgehalten wurde.

Die Beamten stoppten den Wagen. Im Kofferraum fanden sie den 15-jährigen Sohn des Fahrers, der mit seinen Beinen einen Schrank umklammerte und mit einer Hand den Kofferraumdeckel geschlossen hielt.


Gefährliche Aktion: "Das geht doch auch so."

Der Fahrer zeigte sich der Berliner Polizei gegenüber uneinsichtig. "Das geht doch auch so.", versuchte er die gefährliche Aktion zu rechtfertigen. Die Polizei belehrte den Vater: Die Ordnungswidrigkeit kostete ihr 95 Euro und einen Punkt in Flensburg.
Noch keine Kommentare