Hanoi
Nordkorea-Krise

Der "verrückte Alte" und der "kleine Fette": Streit zwischen Trump und Kim Jong Un wird persönlich

Der Streit zwischen Nordkorea und den USA wird persönlich: Nordkoreas Staatsmedien beleidigen Trump - der schießt verbal zurück.
Artikel einbetten
Der Streit zwischen Nordkorea und den USA wird persönlich: Nordkoreas Staatsmedien beleidigen Trump - der schießt verbal zurück.  Foto: Andrew Harnik/AP/dpa
Der Streit zwischen Nordkorea und den USA wird persönlich: Nordkoreas Staatsmedien beleidigen Trump - der schießt verbal zurück. Foto: Andrew Harnik/AP/dpa
Im Konflikt um Nordkoreas Atomwaffen- und Raketenprogramm gehen die rhetorischen Gefechte zwischen US-Präsident Donald Trump und der Führung in Pjöngjang weiter.

Während seines Aufenthalts am Sonntag in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi stellte Trump auf Twitter die Frage, warum Staatschef Kim Jong Un es für nötig halte, ihn als "alt" zu beleidigen.


Zynischer Tweet von Trump

Er würde ihn nie als "klein" oder "fett" bezeichnen, schrieb Trump in seinem zynischen Tweet - mit dem "nie" in Großbuchstaben. "Ich bemühe mich so stark, sein Freund zu sein, und vielleicht wird es eines Tages dazu kommen!"

Trump reagierte damit offenbar auf nordkoreanische Staatsmedien, die ihn am Samstag als "Kriegshetzer" und "verrückten Alten" bezeichnet hatten.
Hanoi ist die vorletzte Station einer fast zweiwöchigen Asienreise, die den US-Präsidenten bereits nach Japan, Südkorea und China geführt hat. Nächster und letzter Stopp sind die Philippinen.





















Noch keine Kommentare